Antwerpen, Belgien, Europa, Reise 19

Antwerpen – der Schatz an der Schelde

23. Juni 2016

Antwerpen hatte ich ehrlich gesagt nie wirklich auf dem Schirm. Doch für die Osterfeiertage suchten mein Freund und ich nach einem Reiseziel, welches schnell erreichbar ist – somit fiel die Wahl auf Antwerpen. Eine Stadt in Belgien, die perfekt geeignet ist für Modebegeisterte, Kulturliebhaber und Biertrinker!

Antwerpen: Hinkommen, ankommen & vorankommen

Von Aachen aus dauert es gerade mal 1,5 Stunden mit dem Auto, bis du in Antwerpen ankommst. Somit ist die Stadt für einen spontanen Besuch ideal, sofern du aus der Ecke kommst.

Da das Van der Valk Hotel seinen Besuchern kostenlose Parkplätze zur Verfügung stellt, haben wir uns dafür entschieden. Keine schlechte Wahl, denn das Hotel war wirklich ziemlich gut!

Vom Hotel aus aus dauert es mit der Bahn gut 15 Minuten bis ins Zentrum. Für 14 Euro kannst du dir ein Ticket für 10 Fahrten kaufen. Das Ticket kann für zwei Personen verwendet werden, sodass jeder fünf Fahrten auf der Karte hat. Denk nur daran, vor jedem Fahrantritt das Ticket auch zweimal abzustempeln.

Sightseeing in Antwerpen. Mit Bier.

Unsere Sightseeing-Tour starteten wir am Hauptbahnhof, Antwerpen Centraal, denn schließlich gilt dieser als der schönste Bahnhof Europas! Und was soll ich sagen? Ja, der Bahnhof hat den Titel verdient, denn er ist wirklich schick und ziemlich imposant.

Vom Bahnhof aus ging es dann weiter Richtung Innenstadt. Aber wirklich weit kamen wir nicht, denn das Bier Central lachte uns nur wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt entgegen.

Also sind wir erstmal auf ein Schokobier in die Bar. Ich liebe zwar Schokolade über alles, favorisiere sie jedoch im Rechteck oder Quadrat und nicht in flüssiger Form in Verbindung mit Bier.

Also bin ich auf fruchtiges Bier umgestiegen – und das konnte sich wirklich schmecken lassen! Im Bier Central sind über 300 Sorten Bier zu Hause und somit ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei.

Gut gestärkt ging es dann weiter durch die Innenstadt – hier findest du wirklich tolle Gebäude und viele Fotomotive. Antwerpen ist irgendwie gemütlich und es macht Spaß einfach ein wenig durch die Straßen zu schlendern.

Einen richtigen Plan hatten wir eigentlich nicht, sodass wir uns einfach haben treiben lassen: über den Groensplaats, vorbei an der Liebfrauenkathedrale, zum Rathaus und natürlich an die Schelde. Von hier kannst du ganz wunderbar den Sonnenuntergang genießen.

Museen in Antwerpen

Wir waren in Antwerpen in zwei Museen. Wenn du dich für Weitere interessierst, schau am besten mal hier vorbei.

FOMU – Fotomuseum Antwerpen

Ich hatte vorab gelesen, dass es in Antwerpen ein Fomuseum gibt und wollte natürlich unbedingt dorthin! Aber ganz ehrlich? Die Ausstellungen hätten wir uns wirklich sparen können, da mich das überhaupt nicht angesprochen hat. Auch mein Freund konnte damit herzlich wenig anfangen.

Der erste Raum war beispielsweise von oben bis unten mit privaten und laienhaften Aktaufnahmen tapeziert, die ein Mann von seiner Ehefrau gemacht hat… Warum sowas in einem Museum ausgestellt werden muss frage ich mich bis heute.

Erkundige dich am besten vorher über die laufenden Ausstellungen – vielleicht hast du mit dem Museum dann mehr Glück!

MAS – Museum an de Stroom

Ein Museum, welches ich dir aber wirklich empfehlen kann, ist das MAS. Du findest hier nicht nur tolle Ausstellungen, sondern wirst auf dem Dach auch noch mit einer wunderschönen Aussicht über Antwerpen belohnt.

Shopping in Antwerpen

Nicht nur Kulturliebhaber und Biertrinker kommen in Antwerpen voll und ganz auf ihre Kosten. Die Stadt eignet sich auch perfekt für alle Shoppingfreunde.

Neben den Standards wie H&M, Zara etc.  gibt es dort auch viele ausgefallene Klamotten- oder Einrichtungsläden, die einfach mal was anderes bieten.

Mein persönliches Highlight in ganz Antwerpen war die Kloosterstraat. Hier findest du zum Beispiel das YOUR, ein Store in dem wir uns fast stundenlang aufgehalten haben.

Ansonsten gibt es auf der Klosterstraat unendlich viele urige Antikläden. Es macht tierisch Spaß durch die antiken Sachen zu stöbern. Bei den Preisen blieb mir teilweise jedoch das Herz stehen:

In einem der Läden stand beispielsweise eine ca. 5 Zentimeter hohe Figur, die einen Hund auf einem Nachttopf sitzend zeigte. Sie sollte schlappe 300 Euro kosten. Fragst du dich da auch, wer sowas bitte kauft? 😀

Nachdem wir unsere Bummelei in der Kloosterstraat beendet hatten, wollten wir eigentlich nochmal durch die Geschäfte in der Innenstadt schlendern. Diese schließen in Antwerpen gegen 18 oder 19 Uhr. Obwohl wir ca. 20-30 Minuten vor Geschäftsschluss dort waren, wurden wir nicht mehr reingelassen. Nochmal eben auf den letzten Drücker einkaufen gehen geht in Antwerpen nicht.

Reise nach Antwerpen: Fazit

Ich hatte Antwerpen sehr lange nicht wirklich auf dem Schirm. Völlig zu unrecht – denn diese Stadt hat viel zu bieten und kann sich wirklich sehen lassen. Antwerpen ist also ideal für einen spontanen Kurzurlaub oder einen kleinen Wochenendtrip geeignet.

Warst du bereits in Antwerpen? Wenn ja, wie hat es dir gefallen und was darf man auf keinen Fall verpassen? Schreib es doch gern in die Kommentare!

19 Kommentare

  • Melli says: 24. Juni 2016 at 11:53 am

    Schokobier?! das klingt ja interessant
    in Antwerpen war ich noch nie, aber eine Stadt wo man gut shoppen kann finde ich nie verkehrt für einen Besuch, in Deutschland hat man ja fast überall die gleichen Geschäfte, da ist mir etwas Abwechslung lieber
    liebe Grüße

    Reply
    • Luisa says: 24. Juni 2016 at 2:03 pm

      Hi Melli,
      ja das Schokobier war auch echt nicht so mein Ding… Aber für einen Shopping-Trip kann ich Antwerpen wirklich nur empfehlen 🙂
      Viele Grüße, Luisa

      Reply
  • Tripique4u says: 25. Juni 2016 at 3:07 pm

    Hallo Luisa,

    dein Reisebericht macht Lust, sofort die Koffer zu packen und Antwerpen einen Besuch abzustatten. Sehr schön ist vor allem deine Bildauswahl. Wir waren dort bisher noch nicht gewesen, aber spätestens jetzt steht diese Städtereise bei uns auf der Liste. Danke dir!

    Viele Grüße von Anna und Michael von Tripique4u

    Reply
  • Christin says: 27. Juni 2016 at 3:51 pm

    Ich liebe Antwerpen! Vor allem wegen der ganzen Bierhäuser, der vielen tollen Cafés und der wunderschönen Altstadt <3 Und der Blick vom MAS ist natürlich der Hammer.

    Reply
    • Luisa says: 29. Juni 2016 at 6:37 pm

      Da kann ich dir nur zustimmen! Antwerpen ist wirklich großartig 🙂

      Reply
  • Maria says: 28. Juni 2016 at 12:07 am

    Antwerpen ist die letzte große belgische Stadt, die ich nicht gesehen habe. Nach deinem Artikel ist mir klar geworden, dass ich dringend dahin muss und meine Belgien – Reisekarte komplett machen 😉
    Liebe Grüße
    Maria

    Reply
    • Luisa says: 29. Juni 2016 at 6:39 pm

      Super! Das freut mich, dass dich der Artikel dazu inspiriert hat 🙂 Viel Spaß bei deiner Reise 😉

      Reply
  • Steckbrief Belgien | Erkunde die Welt says: 13. Juli 2016 at 5:18 am

    […] sunnyside2go.de […]

    Reply
  • the travelogue (by Anna & Vanessa) says: 24. August 2016 at 3:10 pm

    Antwerpen fehlt uns noch auf unserer „besuchte-schöne-Städte-in-Belgien“! Wir waren von Brügge schon sooo angetan und auch Antwerpen wird bestimmt nicht enttäuschen – deine Fotos sehen jedenfalls super aus!
    Lieben Gruß,
    Anna & Vanessa

    Reply
  • Monika and Petar Fuchs says: 7. November 2016 at 11:32 am

    Oh! Wie mögen ja Architektur! Und Antwerpen steht schon sooo lange auf unsere Reiseliste. Dein Bericht macht wirklich Lust darauf, diese Reise mal in Angriff zu nehmen.

    Reply
  • Anita says: 7. November 2016 at 11:45 am

    Ach sooo schöne Bilder. Ich habe schon so viel über Antwerpen, Gent und Brügge gelesen und will da unbedingt hin. Leider ist Belgien von Kärnten aus nur über Umwege zu erreichen, weshalb ich es bis jetzt noch nicht bereist habe. Hoffe trotzdem, dass ich es mal schaffe.

    Reply
  • Susanne says: 7. November 2016 at 12:54 pm

    Antwerpen und Bier…sollte man sich wirklich mal überlegen. Ob Schokobier so mein Geschmack wäre, wer weiß. Aber ich habe auch schon grünes Spinat Bier in Como getrunken, man soll nie nie sagen 🙂
    Die Bilder sind klasse und verlocken wirklich!

    Reply
  • Annika says: 7. November 2016 at 1:18 pm

    Liebe Luisa,
    mensch, Antwerpen is ja wirklich fast „umme Ecke“ – warum war ich eigentlich noch nicht dort? Der Bahnhof sieht toll aus und ich glaub, man kann hier einfach einen tollen Tag verbringen. Werde ich mir merken.
    LG Annika

    Reply
  • Sabine says: 7. November 2016 at 3:26 pm

    Belgien ohne Bier und Schokolade wäre nicht Belgien 😉 Tatsächlich war ich noch nie in Antwerpen, werde dies aber sicher ändern. Als Kind habe ich viel Zeit an der belgischen Küste verbracht und habe mich dort immer wohl gefühlt. Auch mag ich Brügge sehr gerne, da bin ich mir sicher, Antwerpen gefällt mir auch. Besonders nach deinem Bericht und den Bildern zu schließen. Herzlichst Sabine

    Reply
  • Victoria says: 8. November 2016 at 9:07 am

    Antwerpen hast du mir gerade sehr schmackhaft gemacht. Habe ich noch gar nie darüber nachgedacht und nun mit auf meine imaginäre Liste gesetzt. Ich würde wohl meinen Mann dann in die Museen schicken und selbst das Shoppen übernehmen. In den Bierhäusern können wir uns dann ja wieder treffen.

    Viele Grüße
    Victoria

    Reply
  • 1. Blog-Geburtstag und Gewinnspiel!  | sunnyside2go says: 8. November 2016 at 9:54 am

    […] mit einem Abstecher auf die kleine Insel Gili Air. Anschließend folgten zwei Städtereisen nach Antwerpen und Wien sowie ein sehr spontaner Kurztrip nach Holland und in den Harz. Zur Zeit sind wir in […]

    Reply
  • Ina says: 9. November 2016 at 7:35 pm

    Antwerpen hatte ich auch echt nicht auf dem Schirm. So weit ist es ja auch nicht von Düsseldorf weg. Und es scheint ja wirklich toll dort zu sein. Da ich Schoki liebe, ist Belgien ja immer eine Reise wert.
    LG
    Ina

    Reply
  • Nicolo says: 10. November 2016 at 2:01 pm

    Liebe Luisa,
    vielen Dank für Deine schönen Eindrücke von Antwerpen. War auch schon mal dort. Aber leider viel zu kurz. Wie ich auf Deinen Bildern sehe, muss ich mir da noch mal einiges anschauen. Die Biertradition in Belgien ist echt der Hammer. Habe da auch eine leckere Bierart kennengelernt. Schokolade und Bier passt in Belgien ja perfekt. Aber ich würde mich auch eher für die getrennte Variante entscheiden. 🙂

    Liebe Grüße,
    Nicolo

    Reply
  • Nina Riemichen says: 10. November 2016 at 10:33 pm

    Antwerpen hatte ich bisher noch gar nicht auf meiner Liste. Das sieht ja interessant aus und ich merk mir das definitiv für unseren nächsten Europa Urlaub.

    Herzlichen Dank für den schönen Bericht,
    VG, NIna

    Reply
  • Kommentiere diesen Reisebericht