Foto-Tipps, Fotografie, Reise 5

Ohne Plan: unterwegs in einer fremden Stadt + 3 Foto-Tipps

28. Januar 2016

Du bist zum ersten Mal in einer fremden Stadt und fragst dich, wie du diese nun am besten erkundest?

Die Meisten machen sich wahrscheinlich erstmal einen genauen Plan und studieren den Reiseführer oder Stadtkarten, um die besten Sightseeing-Spots der Stadt herauszusuchen. Andere buchen eventuell eine Stadtführung, um bloß nichts zu verpassen.

Aber willst du wirklich nur die Touristen-Attraktionen abklappern und Fotos machen, die bereits jeder Dritte auf der Festplatte hat? Klar gehört das Selfie vorm Eiffelturm irgendwie dazu und das ist auch völlig in Ordnung!

Aber versuche doch auch mal die Touristen-Meilen zu verlassen und deine eigenen ganz persönlichen Highlights der Stadt zu finden. Verlasse die bereits vorhandenen Trampelpfade und schlage deinen eigenen Weg ein, um besondere Fotos zu machen.

Am besten funktioniert das aus meiner Sicht mit wenig Plan, viel Motivation und einer Tageskarte für U-Bahn, S-Bahn, Tram etc.

In den meisten Fällen gibt es verschiedene Tageskarten für die Zonen einer Stadt – beschränke dich bei der Wahl der Tageskarte aber nicht nur auf den Stadtkern, sondern kaufe dir zusätzliche Zonen für die Randgebiete dazu. Meist sind diese gar nicht so viel teurer und du bist viel flexibler und kannst weiter aus der Stadt herausfahren.

Besorge dir außerdem einen Linienplan für die öffentlichen Verkehrsmittel, damit du einen groben Überblick behälst.

Stattdessen: verzichte auf einen Stadtplan! Versuch es einfach mal ohne und folge deinem Instinkt. Wenn du dich ohne Stadtplan zu unsicher fühlst, kannst du ihn natürlich backupmäßig in die Tasche stecken – aber hole ihn erst im Notfall raus und lasse dich einfach ein wenig durch die Straßen treiben.

Biege in kleine Nebenstraßen ab – wer weiß, was hier an Fotomotiven oder Eindrücken auf dich wartet?

Wenn du merkst, dass dich die Gegend in der du dich befindest gar nicht anspricht oder deine Füße langsam müde werden, steige in die nächste Bahn oder in den nächsten Bus und fahre einfach woanders hin.

Vermutlich wirst du auf diese Art und Weise Dinge entdecken, die teilweise die Locals noch nicht einmal kennen und durch Zufall wirst du vielleicht doch an der ein oder anderen Touristen-Attraktion vorbeikommen?!

Ansonten plane doch -sofern genug Zeit vorhanden-  einen Tag für Sehenswürdigkeiten ein. An den restlichen Tagen kannst du dich dann ganz gemütlich durch die Straßen treiben lassen…

Fototipps für Städtetouren

Hier habe ich noch drei kleine Tipps, wie deine Bilder von Städten und ihren Sehenswürdigkeiten nicht wie jedes andere aussehen:

1. Suche besondere Perspektiven

Stell dich nicht einfach frontal vor ein Gebäude oder eine Attraktion und drücke den Auslöser, sondern geh ein wenig um das Gebäude herum und probiere verschiedene Perspektiven aus.

2. Nimm Details auf

Meist wirken Detailfotos viel spannender als ein Bild des gesamten Gebäudes – suche dir also nur bestimmte Ausschnitte, die du fotografierst.

3. Fotografiere die Stimmung der Stadt und ihre Menschen

Menschen machen nicht nur eine Stadt lebendig, sondern auch deine Bilder!

Hast du noch persönliche Foto-Tipps für deine Städtereisen? Wie gehst du vor, wenn du in einer fremden Stadt unterwegs bist? Machst du dir vorher einen Plan oder folgst du lieber deinem Instinkt? Erzähl doch einfach in den Kommentaren davon 🙂

5 Kommentare

  • Annika says: 11. Juni 2016 at 8:37 pm

    Meistens mach ich es so, dass ich mit meinem Tamron 18-200 Objektiv fotografiere, aber den Autofokus und die Automatik-Funktion ohne Blitz aktiviere. Aber das mach ich eigentlich nur weil ich nicht alleine unterwegs bin und mir oft nicht so viel Zeit habe mich den Fotos wirklich zu widmen. Trotzdem versuche ich das Beste aus den Fotos zu machen.

    Nur dein Beitrag hat mich jetzt echt inspiriert mit meiner besten Freundin einfach mal durch eine Stadt zu schlendern und interessante Fotomotive zu suchen. 🙂 Danke dafür! 🙂

    Liebe Grüße,
    Annika von http://www.annorlundablog.wordpress.com/

    Reply
    • Luisa says: 15. Juni 2016 at 5:57 pm

      Liebe Annika, es freut mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte mal etwas Neues auszuprobieren! Viel Spaß bei eurer Tour 🙂 VG Luisa

      Reply
  • […] schöne Fotos entstehen können. Inspiriert wurde ich hierbei von sunnyside2go in ihrem Beitrag Ohne Plan: unterwegs in einer fremden Stadt. Ich hoffe, dass spannende Fotos […]

    Reply
  • Antje says: 2. Oktober 2016 at 2:00 pm

    Ganz planlos ziehe ich nicht so gern durch fremde Städte, vor allem weil ich meist nur wenige Tage dort habe und diese in der Regel schon total vollgepackt sind 😀 Trotzdem entdecke ich auch gern Orte abseits der Touristenpfade. Ich lass mich da gern bei Instagram inspirieren und schaue da nach Fotos von Einheimischen oder Reisenden, die eben nicht die üblichen Sehenswürdigkeiten abgelichtet haben. Oft sind die Fotos mit einem Ort hinterlegt und dann starte ich zB. von dort und lasse mich dann erst treiben 😉

    Reply
    • Luisa says: 5. Oktober 2016 at 9:55 am

      Ja, Instagram ist super, um Inspirationen zu sammeln und die tollen Spots zu entdecken 🙂

      Reply

    Kommentiere diesen Reisebericht