Deutschland, Europa 0

Ein tropisches Wochenende im Spreewald – Tropical Islands Reisebericht

7. August 2017

Mit einer großer Portion Skepsis im Gepäck setze ich mich am Hauptbahnhof Hannover in den ICE und fiebere dem anstehenden Wochenende entgegen. Gerade mal drei Stunden Fahrt sollen vor mir liegen, bis ich das Ziel erreiche: die Tropen!

Ja, ganz richtig – das vor mit liegende Wochenende verbringe ich in den Tropen. In Deutschland.

Am Bahnhof Brand Tropical Islands steige ich aus und dort wartet bereits ein Bus, der mich ans Ziel fährt – die tropischen Sitzpolster lassen bereits erahnen, was mich in den kommenden drei Tagen erwarten wird.

Auf dem Weg erhasche ich einen ersten Blick auf die große graue Kuppel und frage mich, wer auf die Idee kam, darin eine Tropenlandschaft zu errichten?!

Ein Spaziergang durch die Tropen mitten in Deutschland

Kurze Zeit später treffe ich auf die restlichen Bloggerinnen und Lars, mit denen ich das Wochenende in den Tropical Islands und im Spreewald verbringen werde. Wir betreten gemeinsam die riesige Halle, die früher als Luftschiffwerft diente und unternehmen eine erste kleine Erkundungstour.

Es geht an balinesischen Hütten, plätschernden Wasserfällen, echten Palmen, prächtigen Tempeln und sogar an der Südsee vorbei. Wir laufen über feinen Sandstrand und durch den Dschungel, in dem wir auf Flamingos und Schildkröten treffen.

Die Temperatur in der Halle beträgt 26 Grad, was das Tropenfeeling noch ein wenig verstärkt. Wir erfahren, dass das Gewölbe auf der Südseite eine UV-durchlässige Spezialfolie trägt, wodurch die Pflanzen in der Halle wachsen und Menschen sogar braun werden können.

Übrigens ist die Kuppel so riesig, dass sogar der Eiffelturm liegend hineinpassen würde.

Nach unserem ersten Rundgang durch die Halle ist es Zeit für eine Stärkung im stimmungsvoll beleuchteten Tropical Garden. Hier steht gehobene Küche auf der Speisekarte: u.a. Fleisch, Fisch, Pasta und Salate. Bis in die späten Abendstunden sitzen wir zusammen, tauschen uns aus, trinken Wein.

Nachtbaden im Tropical Islands

(Nein, es ist kein „K“, sondern ein „H“)

Obwohl ich nach dem Abendessen todmüde war, zog es mich und einen kleinen Teil der Gruppe noch ins Wasser. Wir entschieden uns für die Südsee, die abends wunderbar beleuchtet wird und somit für eine tolle Stimmung sorgt. Solltest du die Tropical Islands mal besuchen, kann ich dir wirklich empfehlen, den späten Abend zum Schwimmen zu nutzen. Es waren nur noch wenige Menschen im Wasser und wir hatten fast alles für uns allein!

Träumt nicht jeder mal davon, eine Nacht allein im Schwimmbad zu verbringen?

Bevor es dann endgültig ins Bett ging, sprangen wir noch eine Runde in den Whirlpool. Ebenfalls sehr empfehlenswert für die Abendstunden, da natürlich auch hier relativ wenig los ist.

Übernachten im Tropcial Islands

Wenn du gleich ein ganzes Wochenende im Tropical Islands verbringen möchtest, gibt es verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten. Du kannst z.B. direkt in der Halle schlafen. Hier findest du verschiedene Kategorien: Zimmer, Lodges und Zelte.

Außerhalb der Halle bietet das Tropical Islands weitere Übernachtungsmöglichkeiten: den Campingplatz, die Ferienhäuser und die Mobile Homes.

Für unseren Aufenthalt wurde jeder Bloggerin ein komplettes Mobile Home zur Verfügung gestellt. Diese sind nicht nur mit einem Schlafzimmer ausgestattet, sondern auch mit Wohnzimmer, Terrasse, Küche und sogar einer eigenen Sauna!

Um zur Halle zu gelangen, kannst du entweder mit dem Shuttle-Bus fahren, der zweimal die Stunde fährt oder du läufst die knapp 15-minütige Strecke einfach zu Fuß.

Tropical Island Ballooning

Nach einem reichhaltigen Frühstück im Sawadee Restaurant am nächsten Morgen ging es für uns mit dem Korbballon hoch hinaus, um die surreale Tropenlandschadt von oben bestaunen zu können.

Jeweils zu dritt kletterten wir in den Ballon, stiegen auf und ließen uns von einem Mitarbeiter für knapp 15 Minuten durch die Halle ziehen. Ein tolles Erlebnis, welches insbesondere für Kinder ziemlich interessant sein könnte.

Aktivitäten außerhalb des Tropical Islands

Wenn du keine Lust mehr auf Regenwald hast, kannst du auch einfach dem Spreewald einen kleinen Besuch abstatten, denn das Tropical Islands liegt mitten drin und eignet sich somit prima als Ausgangspunkt für weitere Unternehmungen.

Radfahren im Spreewald

Nach dem Island Ballooning in der Halle hat sich die gesamte Truppe aufs Rad geschwungen und ist ein paar Kilometer Richtung Schlepzig gefahren. Dort angekommen gab es für uns eine kleine Brauereiführung mit anschließender Bierverkostung in der Spreewaldbrauerei Schlepzig – die 10 Kilometer waren schließlich anstrengend womit wir uns eine Stärkung absolut verdient hatten 😉

Im Spreewaldresort Seinerzeit ging es dann auch direkt mit einer Stärkung weiter. Das Essen war absolut spitze und die Umgebung (sowie das Dessert!) ein absoluter Traum!

Kanutour auf der Spree

Nach vier Stunden Aufenthalt wurde es dann aber langsam wieder Zeit sich zu bewegen! Wir packten unseren Kram, frischten noch einmal schnell die Sonnencreme auf und machten uns auf den Weg zu einem Kanuverleih. Von hier aus starteten wir unsere kleine Tour über die Spree. Und dabei ist es dann passiert! Ich habe mich in den idyllischen Spreewald verliebt, den ich vorher nie auf dem Schirm hatte! Mittlerweile bin ich jedoch sicher: das war nicht die letzte Kanutour durch den Spreewald!

Zurück in den Tropical Islands…

Nach einem ereignisreichen Tag im Spreewald kehrten wir am Abend zurück in die warmen Tropen. Was uns hier erwartete? *Trommelwirbel* Essen! Genauer gesagt ein Fondue Chinoise. Du hast keine Ahnung was das ist? Dann gibt es hier eine Kurzfassung.

Fondue Chinoise

Jeweils zu zweit bekamen wir einen großen Feuertopf auf den Tisch gestellt, der mit heißer Brühe gefüllt war. In der Brühe konnten wir nun Fleisch, Fisch, Gemüse etc. garen. Dazu bekamen wir kleine Körbe, mit denen wir die Zutaten für einige Minuten in den Topf halten und wieder herausfischen konnten.

Für das Fondue Chinoise benötigt man natürlich Zeit aber es war genau das Richtige, um den letzten Abend der Reise mit den anderen Bloggerinnen und Lars ausklingen zu lassen.

Massagen im Tropical Islands

Der nächste Morgen startete wieder mit einem großartigen Frühstück. Das Buffet im Tropical Islands bietet wirklich eine riesige Auswahl!

Im Anschluss durften wir dann noch einmal den Wellness-Bereich unter die Lupe nehmen. Kurz vor unserer Abreise bekamen wir jeder noch eine 1-stündige Massage. Das Angebot der Massagen im Tropical Islands ist ziemlich groß: Thaimassagen, Fußmassagen, Hot Stone, Rückenmassagen, Ayurveda-Massagen etc. – hier kommt jeder auf seine Kosten!

Für den Saunabereich blieb mir leider keine Zeit mehr – trotzdem konnte ich ziemlich entspannt den Rückweg nach Hannover antreten.

Ein Wochenende im Tropical Islands – mein Fazit

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Spaßbädern oder Wasserparks und werde es auch niemals sein. Wasser ist einfach nicht mein Element. Die Tropical Islands haben mir trotzdem gut gefallen und eignen sich prima für eine kleine Auszeit vom Alltag. Insbesondere dann, wenn die dunkle Jahreszeit wieder anfängt und die Winterdepressionen einsetzen, eignet sich ein Besuch der tropischen Welt, um ein wenig Wärme und Urlaubsfeeling zu tanken.

Zu dieser Reise wurde ich vom Tropical Islands eingeladen. Ganz herzlichen Dank dafür. Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst. 

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben?
Dann folge mir auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter!

Dieser Reisebericht hat bislang noch keine Kommentare

Kommentiere diesen Reisebericht