Asien, Bali, Reise 10

Ubud – das kleine Paradies im Herzen Balis

18. Mai 2016

Weißt du, auf welche Stadt ich mich vor meiner Bali-Reise am meisten gefreut habe? Auf Canggu! Ich dachte, dieses kleine süße Surferparadies ist genau mein Ding. Aber weißt du, welche Stadt mich viel mehr umgehauen hat? Ganz klar! Ubud.

Ich kann ehrlich gesagt gar nicht genau beschreiben warum. Ich verbringe meine Zeit eigentlich lieber am Meer, auch wenn ich ungern schwimmen gehe. Und obwohl Ubud im Landesinneren liegt, fand ich es einfach…magisch?!

Insgesamt habe ich vier Nächte dort verbracht und es hätten locker noch ein paar mehr sein können.

In diesem Artikel möchte ich dir gern meine Lieblingsorte in Ubud vorstellen – auch wenn es eher touristische Orte waren, kann ich sie jedem ans Herz legen.

Monkey Forest in Ubud

Mein persönliches Highlight in Ubud war der Sacred Monkey Forest. Er ist zwar sehr touristisch und die Affen sind ziemlich frech, aber ein Besuch gehört auf jeden Fall dazu!

Auf anderen Blogs habe ich im Nachhinein gelesen, man sollte möglichst vor 10 Uhr morgens dort sein – also bevor die Touristenbusse angerollt kommen. Dann ist es wohl noch ruhig und nicht so überlaufen.

Einen ausführlichen Bericht und worauf du im Monkey Forest achten solltest, findest du übrigens hier.

Tegallalang Reisterrassen

Auch die Tegallalang Reisterrassen sind ein absolutes Touristen-Highlight. Es war jedoch ein tolles Erlebnis darin herumzuspazieren und das satte grün auf sich wirken zu lassen.

Da die Terrassen relativ groß sind, verläuft es sich glücklicherweise alles und man kommt sich nur selten in die Quere.

Sei aber darauf vorbereitet, dass du, auch wenn du bereits Eintritt bezahlt hast, teilweise noch einmal „Wegzoll“ zahlen musst.

Die Einheimischen haben sich in den Reisfeldern teilweise Hütten aufgestellt und verlangen Geld von dir, damit du weitergehen kannst. Wenn du nicht bereit bist zu zahlen, musst du leider umkehren. Da es sich aber lediglich um Cent-Beträge handelt, war uns das relativ egal.

Sollte dir ein älterer, zahnloser Herr mit Katze anbieten mitzukommen, da er von seiner Hütte aus angeblich ein richtig schöne Aussicht hat, dann geh da mit! Er hat Recht! Allerdings möchte er dir dann auch Kokosnüsse andrehen 😀

Gunung Kawi Sebatu Tempel

Etwa 30 Roller-Minuten außerhalb von Ubud liegt der Gunung Kawi Sebatu Tempel.

Ein schöner kleiner und ruhiger Tempel, der nicht ganz so überlaufen ist und die pure Idylle ausstrahlt. Ich habe die Atmosphäre hier unlgaublich genossen und kann jedem empfehlen, hier vorbeizuschauen!

Nicht zu verwechseln ist dieser Tempel mit dem Gunung Kawi Tempel, welcher im Gegensatz zum Gunung Kawi Sebatu Tempel viel bekannter und größer ist.

Das Pajar House in Ubud

Das Pajar House ist eine Unterkunft und liegt mit dem Auto etwa zehn Minuten außerhalb von Ubuds Zentrum.

Vier Nächte haben wir während unserer Reise hier verbracht und hätten uns glaube ich nichts besseres vorstellen können.

Es fing alles damit an, dass wir ein kostenloses Upgrade für eine Villa bekommen haben.

Die Villen des Hotels liegen allerdings ein wenig außerhalb von Ubuds Zentrum – das ist jedoch alles kein Problem, da dir tagsüber ein kostenloser Shuttleservice zur Verfügung steht.

Außerdem bekommst du vom Hotel ein kostenloses Handy gestellt. Damit kannst du die Rezeption jederzeit erreichen, um dich aus Ubud wieder abholen zu lassen.

Einen ausführlichen Artikel über das Pajar House findest du hier.

Ubud und Umgebung mit dem Roller erkunden

Gefühlt kannst du an wirklich jeder Straßenecke auf Bali für ein paar Euro am Tag einen Roller mieten.

Du bekommst einen Helm dazu, welchen du dir besser nicht so genau ansiehst. Denk auch einfach nicht drüber nach, was sich gerade in deinen frisch gewaschenen Haaren alles so einnistet, wenn du den Helm aufsetzt 😀

Mit einem Roller bist du jedenfalls ziemlich flexibel und kannst die Gegend super erkunden.

Ubud – mein Fazit

Für mich war Ubud das absolute Highlight der Reise. Sollte ich noch einmal nach Ubud reisen, würde ich in jedem Fall mehr Zeit einplanen, um auch den Rest der Gegend erkunden zu können.

Warst du bereits in Ubud? Wenn ja, was hat dir am besten gefallen und was kannst du weiterempfehlen?

Mit diesem Beitrag nehme ich an der Stadt, Land, Fluss XXL-Runde teil, die Sabine von ferngeweht.de ins Leben gerufen hat.

Weitere Artikel und Tipps für deine Bali-Reise

– Bali: 4 Reiseblogger verraten ihre Highlights & Lowlights
Tempel auf Bali – die Insel der Götter
Trekkingtour auf den Vulkan Gunung Batur
Ein Besuch im Monkey Forest in Ubud
Hotelbewertung: Das Paar House in Ubud auf Bali
Nur mit Handgepäck reisen – meine Bali-Packliste
Rock Bar in Jimbaran auf Bali: Urlaubsfeeling pur!
Gili Air – das Paradies auf Erden?

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben? Dann folge mir auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter!

10 Kommentare

  • […] Ubud – das kleine Paradies im Herzen Balis […]

    Reply
  • Marieke says: 19. Mai 2016 at 2:54 pm

    Ich fand Ubud auch klasse. Hab ich anfangs auch nicht erwartet. Bin nicht so der Yogi-ayurvedatyp. Aber Ubud hat irgendwas an sich. es hat irgendwie charme. war am ende eine Woche da und habe das erste mal (und vermutlich letzte mal) yoga gemacht 😀

    Reply
    • Luisa says: 19. Mai 2016 at 9:41 pm

      Immerhin hast du schonmal Yoga gemacht! Das fehlt mir ehrlich gesagt noch 😀

      Reply
  • […] Ubud – das kleine Paradies im Herzen Balis […]

    Reply
  • […] Ubud – das kleine Paradies im Herzen Balis […]

    Reply
  • Tom says: 24. Mai 2016 at 12:58 pm

    War zwar schon 2006, aber schon damals war Ubud eigentlich schon sehr touristisch. Sicherlich, die vielen Backpacker bringen schon ein gewisses Flair, aber letztendlich ist der Ort trotzdem zu einem Mini-Ballermann verkommen. Gerade Monkey Forest war für mich die größte Enttäuschung, Massentourismus pur. Mit Bali hat das wenig zu tun. Da gibt es authentischere Orte, die halt vielleicht nicht gar so das Bali-Klischee erfüllen. Ubud ist so viel Bali, wie Neuschwanstein Bayern ist.

    Reply
    • Luisa says: 25. Mai 2016 at 2:06 pm

      Hi Tom,
      ich hätte auch sehr gern noch etwas vom ursprünglichen Ubud erlebt aber es hat mir auch so sehr gut gefallen 🙂 Welche Orte fandest du denn authentischer?
      Viele Grüße,
      Luisa

      Reply
  • Stadt, Land, Fluss - die XXL-Runde - Ferngeweht says: 25. Juni 2016 at 5:22 pm

    […] ✓ U Stadt   Ubud von Sunnyside2go […]

    Reply
  • Gudrun says: 19. Juli 2016 at 12:39 pm

    Zum Glück habe ich Deinen Beitrag gefunden, denn im September geht’s für mich zum ersten Mal nach Bali, genauer gesagt nach Ubud. Und da auch eine Reisebloggerin Urlaub braucht, bleiben Laptop und Handy zuhause, die Kamera darf mit. Ich bin schon sehr gespannt und dank Deiner Bilder freue ich mich umso mehr. Liebe Grüße aus Wien, Gudrun

    Reply
    • Luisa says: 20. Juli 2016 at 11:25 am

      Hi Gudrun,
      oh, wie toll! Ich wünsche dir schon jetzt ganz viel Spaß 🙂 Genieß die freie Zeit ohne Handy & Laptop 🙂

      Liebe Grüße, Luisa

      Reply

    Kommentiere diesen Reisebericht