Europa, Österreich, Reise 8

10 typische Touristen-Tipps für Wien

4. Oktober 2016

In Wien habe ich glaube ich so gut wie jedes Touri-Klischee erfüllt. Von der Fahrt mit dem Riesenrad bis hin zur Sacher Torte war wirklich alles dabei. Wenn du also das ganz klassische Touristen-Wien kennen lernen möchtest, sollten die folgenden Unternehmungen, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten auf deiner Liste nicht fehlen.

Wien-Tipp #1: Vienna Pass

Der Vienna Pass ist ein Ticket, mit dem du vergünstigten Zutritt zu über 60 Museen, Attraktionen und Sehenswürdigkeiten in Wien bekommst. Du kannst den Pass beispielsweise an Verkaufsständen in der Stadt, im Internet oder an der Rezeption deines Hotels kaufen.

Bevor du dich jedoch entscheidest, solltest du in jedem Fall prüfen, ob sich der Pass für dich lohnt! Überlege dir vorher gut, was du sehen möchtest und rechne dir aus, ob es sich lohnt das Geld für den Pass zu investieren oder ob du günstiger davon kommst, wenn du alle Tickets für Sehenswürdigkeiten in Wien einzeln kaufst. Immerhin kostet das gute Stück für 2 Tage 74 Euro. Du kannst den Pass für 1,2,3 oder 6 aufeinanderfolgende Tage kaufen.

Ein großer Vorteil ist auch, dass du langes anstehen an Kassenschlangen umgehst, da du den Fast-Track nutzen darfst. Der Nachteil des Vienna Passes ist aus meiner Sicht, dass man zu sehr darauf bedacht ist, die Karte voll und ganz auszunutzen und so viele Attraktionen wie möglich mitnimmt, obwohl sie vielleicht gar nicht so interessant sind. Wenn du Interesse an einem ausführlichen Testbericht des Vienna Passes hast, dann schau mal hier vorbei.

Weitere Informationen zum Vienna Pass findest du hier.

Wien-Tipp #2: Hop On Hop Off Busse

Ich war nie großer Fan von diesen Hop On Hop Off Touristen-Kutschen. Erstens, weil man einfach nicht richtig fotografieren kann und zweitens, weil sie meist extrem überfüllt sind.

Während meines Wien-Besuchs konnte ich die Hop On Hop Off Busse jedoch aufgrund des Vienna Passes kostenlos nutzen. Also probierte ich es einfach mal aus. Es ist toll und macht Spaß, solange die Busse oben offen sind und man dort einen Platz ergattert. Ist der Bus überfüllt, finde ich es einfach nur anstrengend und bin froh, wenn ich am Ziel angekommen bin.

Für müde Füße ist ein solcher Bus jedoch ideal. Außerdem eignen sich die Busse prima, um sich einen Überblick über die Stadt zu verschaffen.

Wien-Tipp #3: Schloss Schönbrunn

Der Besuch bei „Sisi!“darf bei einem typischen Touristen-Besuch in Wien natürlich absolut nicht fehlen. Von der Gloriette im Schlossgarten hat man eine tolle Aussicht auf Schloss Schönbrunn sowie über die Stadt.

Solltest du dich für den Vienna Pass entschieden haben, bekommst du auch auf Schloss Schönbrunn viele freie Eintritte. Die Gloriette, der Orangeriegarten oder der Irrgarten sind beispielsweise kostenfrei. Außerdem ist die Grand Tour durch das Schloss gratis. Hierfür solltest du jedoch eine Menge Geduld und Zeit mitbringen. Ich habe darauf verzichtet, da ich ehrlich gesagt nicht so viel Interesse daran hatte das Schlafgemach und Toilettenzimmer von Sisi zu sehen 🙂

Weitere Informationen zum Schloss Schönbrunn bekommst du hier.

Wien-Tipp #4: Tierpark Schönbrunn

Da ich leidenschaftliche Zoo-Fotografin bin, besuchte ich natürlich auch den Tierpark Schönbrunn, der direkt neben dem Schloss liegt. Der Zoo ist toll angelegt und bietet eine reiche Artenvielfalt. Wusstest du zum Beispiel, dass der Tiergarten Schönbrunn der einzige Zoo in Europa ist, der es schafft, große Pandabären auf natürlichem Wege zu züchten? Oder dass der Tierpark der älteste erhaltene Zoo der Welt ist?

Weitere Infos findest du auf der wirklich informativen Website des Zoos. Achja und für den Tierpark gilt übrigens auch: freier Eintritt mit dem Vienna Pass. Außerdem lohnt sich hier der Fast-Track definitiv, denn du kannst ganz gemütlich an der wirklich langen Warteschlange vorbeispazieren.

Wien-Tipp #5: Sacher-Torte am Hunderwasserhaus

Ehrlich gesagt ist Hundertwasser so gar nicht mein Stil. Aber das Hundertwasserhaus im 3. Bezirk in Wien ist dann doch ziemlich cool bunt. Direkt neben dem Hunderwasserhaus liegt ein Café mit Außenterrasse, welches Sacher-Torte für einen relativ günstigen Preis anbietet! Somit kannst du direkt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Solltest du Interesse an speziellen Hundertwasser-Souvenirs haben, wirst du gegenüber des Hundertwasserhauses ebenfalls fündig.

Wien-Tipp #6: Wiener Schnitzel im 7SternBräu

Ok, ich gebs zu – das Schnitzel im Brauhaus 7SternBräu war leider kein Wiener Schnitzel sondern lediglich Wiener Art! Trotzdem hat es super geschmeckt und gehört zu einem Besuch in Wien irgendwie dazu. Wer es deftig mag mit viel Fleisch und außergewöhnlichem Bier sollte das urige 7SternBräu unbedingt mal besuchen. Auf der Bier-Karte findest du zum Beispiel Hanf oder Chili Bier.

Wien-Tipp #7: Schifffahrt auf dem Donaukanal

Mehrmals täglich startet am Schwedenplatz die City Cruise, mit der du ganz gemütlich über den Donaukanal schipperst und an verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Wien vorbeikommst. Auch Hundertwasser wird dir hier wieder begegnen, denn du fährst an der Müllverbrennungsanlage Spittelau vorbei, die ebenfalls von ihm gestaltet wurde. Außerdem wurde mir hier erst richtig bewusst, wie bunt Wien eigentlich ist – die vielen Graffitis am Ufer des Kanals sind teilweise ziemlich cool.

Die Schifffahrt war zwar ganz nett aber ehrlich gesagt habe ich nur teilgenommen, weil es im Vienna Pass mit dabei war – sonst hätte ich vermutlich niemals die 22 Euro investiert.

Wien-Tipp #8: Wiener Prater

Ein Bummel über den Wiener Prater gehört definitiv zu einem Wien-Besuch dazu. Für viele Touristen ist der Wiener Prater meist nur das Vergnügungsviertel (Wurstelprater), dabei ist das Gebiet ca. 6km² groß und umfasst Wiesen, Gewässer und Wälder. Die Fahrt mit dem bekannten Wiener Riesenrad, welches auch das Wahrzeichen des Praters ist, ist ein absolutes Must-Do in Wien. Die Aussicht über die Stadt ist wirklich toll und die alten Waggons sowie die Konstruktion des Wiener Riesenrades sind einfach faszinierend.

Auf dem Prater findest du außerdem das Madam Tussauds. Wirklich lohnenswert fand ich das jedoch nicht. Auch hier habe ich nur aufgrund des Vienna Passes kurz vorbei geschaut. Achja, die Fahrt mit dem Riesenrad ist ebenfalls im Pass enthalten.

Wien-Tipp #9: Der Dachboden – Die Rooftop Bar im 25hours Hotel

Ich liebe es, wenn ich in eine Stadt von oben betrachten kann! In Wien eignet sich dafür nicht nur das Riesenrad am Prater, sondern auch der Dachboden – das ist die Bar des 25hours Hotel in Wien beim MuseumQuartier. Hier oben gibt’s kühle Getränke und eine Top Aussicht über Wien – auch für Gäste, die nicht im Hotel wohnen. Solltest du nicht im 25hours Hotel übernachten kann es jedoch sein, dass du mit Wartezeit rechnen musst, bevor du eingelassen wirst. Es wird darauf geachtet, dass die Bar nicht aus allen Nähten platzt. Hotelgäste können die Bar jederzeit betreten.

Wien-Tipp #10: Imposante Architektur bestaunen

Wien ist eine wahre Goldgrube, wenn es um Architektur geht. Jedes Gebäude ist einfach besonders und du kommst aus dem Staunen eigentlich nicht mehr raus, wenn du durch die Stadt läufst.

Ein wirklich imposanter Bau ist die Hofburg in Wien. Hier befindet sich zum Beispiel den Amtssitz des Österreichischen Ministerpräsidenten, Teile der Österreichischen Nationalbibliothek sowie die Spanische Hofreitschule.

Was du dir außerdem nicht entgehen lassen solltest, ist das Wiener Rathaus sowie das Wahrzeichen der Stadt: der Stephansdom.

Warst du bereits in Wien und kannst noch weitere Tipps geben? Was sollte man bei einem Wien-Besuch auf keinen Fall verpassen, wo gibt es die aus deiner Sicht beste Sacher-Torte oder welche Museen sind besonders spannend? Schreibe es gern in die Kommentare!

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben? Dann folge meinem Reiseblog auf Facebook, Instagram und Twitter!

8 Kommentare

  • Anna says: 5. Oktober 2016 at 9:15 am

    Hi Luisa!
    Das sind ja eine Menge Tipps, super! Und den Tipp mit den Bussen und Wien Pass würde ich auch sofort unterstreichen. Warst du auch beim Café Hawelka? Es ist nicht leicht zu finden, aber dort findest du ein richtig uriges, altes Wien-Café mit Kellner, der Schlips trägt. 😊 Es hat mir dort sehr gefallen und lege es daher jedem ans Herz. Leider habe ich Wien nur für ein paar Stunden besuchen können. Deine Bilder sind toll, du hättest ja richtig Glück mit dem Wetter!
    Liebe Grüße
    Anna

    Reply
    • Luisa says: 5. Oktober 2016 at 10:12 am

      Hi Anna,
      vielen Dank <3
      Das Café Hawelka kenne ich leider nicht - vielleicht mache ich mich beim nächsten Wien-Besuch mal auf die Suche 🙂
      Viele Grüße
      Luisa

      Reply
  • Romeo says: 8. Oktober 2016 at 11:51 am

    Okay, damit hast du echt das ganze Touri-Programm durchgezogen. Da fehlt eigentlich nur noch die Fiakerfahrt… Das nächste Mal zeigen wir dir das „umtouristische“ Wien 😉

    Reply
    • Luisa says: 10. Oktober 2016 at 4:30 pm

      Das wäre toll! Ich werde in jedem Fall wiederkommen 😉

      Reply
  • Sandra says: 7. November 2016 at 8:21 pm

    Liebe Luisa,

    danke für die herrlich schönen Tipps! Wir fahren Anfang Dezember zum Christkindlmarkt nach Wien. Deine Tipps helfen uns sehr weiter 🙂

    Liebe Grüße
    Sandra

    Reply
  • […] Bei der lieben Luisa von sunnysidetogo findest du die 10 typischen Touristen Tipps Wien […]

    Reply
  • […] der lieben Luisa von sunnysidetogo findest du die 10 typischen Touristen Tipps Wien Bei Corinna von aussteigenbitte findest du einen persönlichen & ehrlichen Erfahrungsbericht […]

    Reply
  • Steffi says: 23. November 2017 at 1:15 am

    Hallo Luisa,
    1000 Dank für den ehrlichen Titel! Mich machen diese “x Insider Tipps für Wien”, die doch nur den üblichen Kram bringen narrisch! (Ich komme aus Wien). Dabei hast du noch mehr Überraschendes zu bieten, als alle anderen zusammen!
    Leibe Grüße
    Steffi

    Reply
  • Kommentiere diesen Reisebericht