beemster niederlande
Europa, Niederlande, Reise 0

6 Ausflüge in die Umgebung von Amsterdam

3. Januar 2020

Werbung - zu dieser Reise wurde ich freundlicherweise eingeladen. Außerdem enthält der Artikel Werbelinks. Kaufst du über einen dieser Links ein Produkt, bekomme ich eine kleine Provision. Das Produkt wird für dich NICHT teurer und du kannst meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Liebsten Dank, Luisa


Es ist früh am morgen als ich am Hauptbahnhof von Amsterdam ankomme. Die Straßen sind noch relativ touristenleer. Nur die Reinigungsmaschinen sind bereits im vollen Gange und beseitigen die Überbleibsel der letzten Partynacht: Fastfood-Tüten, Getränkebecher, Kippenstummel…

Die Jungs und Mädels der Straßenreinigung haben noch einiges vor sich. 

Ich suche mir ein kleines Café und bestelle mir ein Frühstück. Viel Zeit habe ich nicht – mein Aufenthalt in Amsterdam selbst ist nur kurz. Diesmal bin ich hier, um die Umgebung Amsterdams kennenzulernen. 

Kurz nach meinem Frühstück spaziere ich noch kurz an der Gracht direkt vor dem Hauptbahnhof entlang. Mittlerweile wuseln die Touristen um mich herum, buchen Grachtentouren, schießen Selfies… in diesem Moment bin ich froh, die Stadt direkt wieder verlassen zu können. Irgendwie hatte ich Amsterdam von meinem letzten Besuch vor einigen Jahren anders in Erinnerung. 

In diesem Artikel möchte ich dir die kleinen, unbekannten Städte und Ausflugsziele rund um Amsterdam vorstellen. 

Ausflug-Tipp #1: Zaandam

Mein erster Stop ist die Stadt Zandaam, die in unter 15 Minuten mit dem Zug ab Amsterdam Centraal zu erreichen ist. Hier begebe ich mich als erstes auf die Spuren von Claude Monet, der insgesamt 24 seiner Landschaftsbilder in Zandaam gemalt hat. Seine Bilder, die du im Claude Monet Atelier findest, geben dir einen kleinen Einblick in das frühere Zandaam im Jahr 1871. 

Eine weitere Zeitreise kannst du im Czaar Peterhuisje unternehmen, welches zu den ältesten Holzhäusern der Niederlande gehört. Bekannt wurde es durch Zar Peter den Großen, der ganze 7 Tage (!) in diesem Haus lebte und den Beruf des Schiffszimmermanns erlernte. 

Doch mein persönliches Highlight in Zandaam ist das Inntel Hotel, in dem ich auch übernachten werde. Du hast es sicher schon einmal irgendwo auf Bildern gesehen, denn die Fassade ist wirklich besonders und einmalig. Sie besteht aus 70 aufeinander gestapelten, traditionellen Häuschen. 

Das 4-Sterne-Hotel ist definitiv einen Besuch wert, auch wenn du gar nicht vorhast, dort zu übernachten. 

Reisezeit ab Amsterdam Centraal: 15 Minuten mit dem Zug

Ausflug-Tipp #2: Zaanse Schans

Nur wenige Kilometer nördlich von Zandaam liegt das Freilichtmuseum Zaanse Schans. Das Dörfchen könnte idyllischer nicht sein – kleine grüne Häuser, gebogene Brücken, die über schmale Kanäle führen und natürlich Windmühlen. Ich zähle insgesamt acht Stück – mehr Holland geht wirklich nicht.

Klar, dass die Touristen sich diese kleine Perle nicht entgehen lassen wollen. Und somit strömen jährlich eine Millionen Touristen in das Freilichtmuseum Zaanse Schans. Was einige Besucher anscheinend nicht wissen: das Dorf ist tatsächlich noch bewohnt! Und somit kann es sein, dass der ein oder andere ungebetene Gast in den Häusern der Einwohner nach einer Toilette sucht. Goodbye, Privatsphäre! 

Reisezeit ab Amsterdam Centraal: 17 Minuten mit dem Zug bis Zaandijk Zaanse Schans, von dort sind es noch einmal ca. 15-20 Minuten zu Fuß

Ausflug-Tipp #3: Almere

Gut 20 Zugminuten von Amsterdam entfernt liegt die Stadt Almere, die zur Provinz Flevoland gehört. Almere ist eine reine Planstadt, die erst seit 1977 bewohnbar ist. Entsprechend modern, aber auch gleichzeitig steril, ist die Architektur der Stadt. So richtig wohl fühle ich mich in dieser Stadt nicht – hier fehlt mir persönlich das besondere Flair, die Atmosphäre, die Seele…

Reisezeit ab Amsterdam Centraal: 20 – 30 Minuten mit dem Zug

Ausflug-Tipp #4: Lelystad

Hauptstadt der Provinz Flevoland ist die 1967 gegründete Stadt Lelystad. Ein Highlight ist hier definitiv der Besuch der Werft Batvialand. Hier wurde von 1985 bis 1995 ein Nachbau der im Jahr 1629 vor Australien auf Riff gelaufenen und gesunkenen Batavia gefertigt. Heute kann der Nachbau des Segelschiffs besichtigt werden. Und das lohnt sich! Da ich Segelschiffe schon immer besonders fand, hat mich dieser schicke Dreimaster ganz besonders beeindruckt.

Vom Nachbau des Segelschiffs kannst du übrigens auch die Skulptur des sitzenden Mannes sehen.

Wer sich für alte Segelschiffe nicht interessiert, kann direkt nebenan im Batavia Stad Fashion Outlet einkaufen gehen. Das Outlet ist aufgebaut wie ein kleines Dorf, indem du unzählige internationale Marken findest – da werde sogar ich als Shoppingmuffel fündig. 

Reisezeit ab Amsterdam Centraal: 40 – 60 Minuten mit dem Zug

Alternativ fährt täglich um 10 Uhr ein Shuttle zum Fashion Outlet. Zurück geht es dann um 16 Uhr. Ein Hin- und Rückfahrtticket kostet 10 Euro. Der Pick up Point in Amsterdam befindet sich am Busparkplatz de Ruijterkade 153 – Amsterdam River Cruise Port.

Ausflug-Tipp #5: Edam

In Edam fühle ich mich wie in ein anderes Jahrhundert versetzt. Alles wirkt so, als sei dir Zeit stehen geblieben. Kein Stress, keine Hektik. Am liebsten möchte ich einfach für immer hier bleiben, durch die fotogenen Gassen schlendern und gemütlich an den Grachten sitzen. Bekannt ist die Stadt übrigens für ihren Käse! Logisch, dass hier der Edamer herkommt, oder? 

Reisezeit ab Amsterdam Centraal: 30 Minuten mit dem Bus

Ausflug-Tipp #6: Beemster

De Beemster ist keine Stadt, sondern ein Poller sowie eine Gemeinde in Nordholland, die 3,5 Meter unter dem Meeresspiegel liegt und seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Wer Amsterdam entfliehen möchte, ist hier genau richtig, um etwas runterzukommen.

Was ich dir unbedingt empfehlen möchte ist eine Tour auf einem E-Chopper! Es macht unheimlich viel Spaß, damit durch die schöne Landschaft zu düsen. Um eine E-Chopper auszuleihen, benötigst du allerdings einen Führerschein. Alternativ könntest du die Gegend auch mit einem Twizy oder dem Fahrrad erkunden.

Wenn du Lust auf Wellness hast und du es dir richtig gut gehen lassen willst, empfehle ich dir das Fort Resort Beemster zum Übernachten. Wie der Name bereits erahnen lässt, nächtigst du hier in einer alten Festung. Heute ist sie ein CO2-neutrales Hotel mit 16 Zimmern und Spa-Bereich. 

Reisezeit ab Amsterdam Centraal: 40 Minuten mit dem Bus

Reiseführer Empfehlungen für die Niederlande

Lonely Planet Reiseführer Niederlande: ganze 388 Seiten voller Tipps bekommst du mit diesem ausführlichen Reiseführer vom Lonely Planet Verlag.

Marco Polo Reiseführer Niederlande: kurz und knapp gibt dieser Klassiker einen guten Überblick über die Sehenswürdigkeiten in den Niederlanden.

Holland für die Hosentasche: Was Reiseführer verschweigenDu möchtest mehr über die Niederlande und seine Bewohner erfahren und keinen klassischen Reiseführer kaufen? Dann ist dies genau richtig für dich!

99x Niederländische Nordseeküste wie Sie sie noch nicht kennen: Dich interessiert insbesondere die niederländische Küste? Voilà! Hierfür gibt es einen extra Reiseführer!

Marco Polo Reiseführer Amsterdam: natürlich gibt es auch einen Reiseführer nur für Amsterdam. Bestens geeignet für alle, die die Stadt noch nicht kennen.

Weitere Ausflüge rund um Amsterdam von anderen BloggerInnen

paradise-found.de: Die schönsten Ausflugsziele in Holland – von Amsterdam aus

WOLKENWEIT: 8 schöne Ausflüge in Amsterdam

Warst du bereits in der Umgebung von Amsterdam unterwegs und hast weitere Tipps? Dann hinterlasse gern einen Kommentar!

Weitere Inspiration für Städtereisen innerhalb Europas

2 Tage Moskau – Sehenswürdigkeiten & Tipps
10 typische Touristen-Tipps für Wien
Antwerpen – der Schatz an der Schelde
Ein Wochenende in Paris: meine persönlichen Tipps
London bei Regen -Aktivitäten in London bei schlechtem Wetter
5 Tage Barcelona – Kurztrip in die Metropole am Mittelmeer

Zu dieser Reise wurde ich freundlicherweise von amsterdam & partners eingeladen. Ganz herzlichen Dank dafür! Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben?
Dann folge meinem Reiseblog auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter!

Dieser Reisebericht hat bislang noch keine Kommentare

Kommentiere diesen Reisebericht