bangkok
Asien, Kambodscha, Reise, Thailand 0

Von Bangkok nach Siem Reap mit dem Government Bus

6. November 2019

Wer von Thailand nach Kambodscha über Land reisen möchte, wird sie kennen – die Horrorgeschichten, die auf diversen Websites über den Grenzübergang Aranyaprathet/Poipet im Netz kursieren. Hier fallen meist Begriffe wie: härtester Grenzübergang in Südostasien, Visa-Abzocke, korrupte Grenzbeamte, Busmonopol und TukTuk Mafia…

Dank des Artikels von Flo, der alle sogenannten Scams am Grenzübergang Aranyaprathet/Poipet auflistet, war ich jedoch relativ gut vorbereitet und konnte fast jede Abzocke umgehen, indem ich den Thai Government First Class Direct Bus von Bangkok nach Siem Reap, Kambodscha buchte. 

In diesem Artikel gebe ich dir einen kleinen Einblick, wie die Reise mit dem Direktbus von Bangkok nach Siem Reap in meinem Fall ablief.

Buchung des Direktbusses – Bangkok nach Siem Reap

Die Buchung des Direktbusses von Bangkok nach Siem Reap erledigte ich online. Dazu legte ich mir ein Konto bei Thai Ticket Major an.

Wenn du ebenfalls von Bangkok nach Siem Reap fahren möchtest, füllst du das Suchformular folgendermaßen aus:

  • One Way auswählen
  • Station from: BKK (Mochit 2 (N & NE)) / Bangkok
  • Station to: Siem Reap (Cambodia)
  • Tag der Abreise auswählen und ab geht’s!

Beachte unbedingt, dass der Bus 1-3 Tage vorher oft ausgebucht ist. Du solltest dich somit rechtzeitig um dein Ticket kümmern und nicht erst am Tag der Abreise ;)

Das Ticket von Bangkok nach Siem Reap kostet 750 Baht. Also umgerechnet ca. 20 Euro. Der Bus fährt 1x am Tag um 9 Uhr morgens am Busterminal Mo Chit 2 ab. Die grüne Zahl in Klammern, die hinter der Uhrzeit steht, zeigt dir an, wieviele Plätze noch frei sind. 

Die Zahlung kannst du z.B. über deine VISA-Karte abwickeln. 

Du bekommst dein Ticket per Mail und solltest dieses auch selbst ausdrucken.

Da ich auf meinen Reisen selten einen Drucker dabei habe und es ehrlich gesagt auch ein wenig verpeilt habe, musste ich mir das Ticket an der Busstation kurz vor Abfahrt noch ausdrucken lassen. Das war jedoch kein Problem, auch wenn mich die nette Dame am Schalter angeknurrt hat, nachdem ich sie gebeten habe, mein Ticket auszudrucken :D 

Anreise zum Busterminal Mo Chit 2 in Bangkok

Gut 1,5 Stunden vor Abfahrt des Busses machte ich mich auf den Weg zum Busterminal Mo Chit 2 in Bangkok. Davon wartete ich jedoch 20 Minuten vergeblich auf den Grab-Fahrer. Am Ende landete ich im Taxi und kam tatsächlich günstiger an mein Ziel. Solltest du dich bei der Anreise für ein Taxi entscheiden, bestehe unbedingt aufs Taxi-Meter. 

Alternativ gibt es zwar eine BTS Skytrain Haltestelle namens Mo Chit – allerdings liegt diese gut zwei Kilometer vom Busbahnhof entfernt!

Die Busfahrt von Bangkok nach Siem Reap

Angekommen am Busterminal machte ich mich wie oben bereits geschrieben zum Ticketschalter Nr. 22. Hier ließ ich das Ticket ausdrucken. Solltest du noch gar kein Ticket gebucht haben, ist an Schalter Nr. 22 deine letzte Chance, eins zu kaufen. Aber wie gesagt… buche lieber einige Tage im Voraus.

Der Bus selbst ist ganz okay – keine Schönheit aber immerhin ist er relativ bequem. Außerdem gibt es noch ein kleines Frühstück bestehend aus einem zuckersüßen Kuchen, einem zuckersüßen Kaffee und einem zuckersüßen Saft. Später bekommst du außerdem noch ein Mittagessen. In meinem Fall: Reis und Omlette. 

Pünktlich um 9 Uhr fährt der Bus ab. Zwischendurch wird immer mal wieder ein 10-minütiger Toiletten-Stop eingelegt. Es gibt zwar eine Bord-Toilette aber… 

Sehr lustig, wenn der Herr einige Reihen vor dir aufsteht, das Schild sieht und enttäuscht wieder umdreht :D

Die Fahrt selbst verlief bis bis nach Aranyaprathet jedoch sehr unspektakulär.

Der „Service“ der Busgesellschaft

Kurz vor erreichen der Grenze bekommst du auch in diesem Bus einen „Visa-Service“ angeboten. Dir wird mitgeteilt, dass du für den Grenzübergang zwei Optionen hast.

Option 1: du holst dir das Visum selbst, was angeblich 38 US Dollar kostet. Dir wird erzählt, dass es heute an der Grenze besonders voll sein wird, da bald Feiertag ist und diese Option sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Das ist kompletter Bullshit, denn das Visum kostet 30 US Dollar.

Der angebliche Feiertag findet vermutlich täglich statt – es wird nicht großartig länger dauern, wenn du dein Visum selbst organisierst.

Option 2: die Busgesellschaft organisiert dir das Visum, was angeblich schneller geht und „nur“ 40 Dollar – also 2 Dollar mehr kostet. Ebenso kompletter Bullshit, denn das Visum kostet ja nur 30 US Dollar – du würdest bei diesem „Service“ also nicht nur 2 US Dollar, sondern 10 US Dollar mehr zahlen.

Wenn du also von den freundlich lächelnden Typen gefragt wirst, ob du diesen „vielversprechenden“ Visa-Service in Anspruch nehmen möchtest, dann sag einfach ganz klar „Nein.“ und hol dir dein Visum selbst – es ist absolut nicht schwer!

Der Grenzübergang – von Thailand nach Kambodscha

Den Grenzübergang erledigst du zu Fuß.

Bevor du den Bus direkt vor der Grenze verlassen musst, bekommst du noch ein Lanyard mit einer Rufnummer ausgehändigt. Diese sollst du anrufen, wenn es Probleme beim Grenzübergang geben sollte.

Wenn du den Bus verlässt, nimm unbedingt ALLES, was dir wichtig ist mit! Dein großes Gepäck bleibt im Kofferraum. Meine Reisebegleitung hat leider ihre Apple-Kopfhörer im Bus gelassen. Diese waren anschließend weg… Auf Nachfrage beim Busbegleiter, ob er was gesehen hat, wurden wir knallhart ignoriert. Weißte Bescheid…

Aber zurück zum Grenzübergang…

Station #1: Ausreisestempel

Nachdem du den Bus verlassen hast, musst du dir zuerst den thailändischen Ausreisestempel holen. Auf dem Weg dorthin wirst du einige dubiose Visa-Angebote abwimmeln müssen. Ignorieren ist die beste Taktik – einfach das Ziel nicht aus den Augen verlieren. 

Sobald du die thailändische Immigration erreicht hast, heißt es erstmal Schlange stehen und warten. Wenn du an der Reihe bist, gibst du dem Grenzbeamten deinen Pass UND die Departure Card, die du bei der EINREISE nach Thailand bereits ausfüllen musstest! Wenn alles okay ist und du deinen Aufenthalt in Thailand nicht überzogen hast, bekommst du deinen Stempel. Solltest du länger als erlaubt in Thailand geblieben sein, kostet dies übrigens 500 Baht (ca. 15 Euro) pro überzogenem Tag! 

Station #2: Visa on Arrival

Von der thailändischen Immigration darfst du dann weiter  stiefeln. Es geht an der Grenze sehr wuselig zu und man verliert schnell den Überblick. Halte am besten nach den Schildern „Visa on Arrival“ Ausschau. Hast du das Gebäude mit dem Visa On Arrival Service erreicht, musst du zuerst ein Formular ausfüllen. Hier werden die „üblichen Dinge“ wie Name, Passnummer, Adresse in Kambodscha, Aufenthaltsdauer, Beruf etc. abgefragt. 

Sobald du diesen ausgefüllt und unterschrieben hast, gibst du das Formular zusammen mit deinem Pass, einem Passbild und 30 USD an den Beamten.

Solltest du kein Passbild haben, musst du eine kleine Strafe zahlen. Ich hatte im Voraus gelesen, dass zwei Passbilder benötigt werden – bei mir war jedoch eins ausreichend.

Der Beamte wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit auf ein handgeschriebenes Schild zeigen, auf dem 30 USD + 100 Baht steht… die 100 Baht wird er sich nach Feierabend selbst in die Tasche stecken. Wenn du Geduld hast, sag einfach „Nein“ und bestehe auf die offiziellen 30 USD. Ich habe leider den Fehler gemacht und die 100 Baht direkt bezahlt. Das Visum hatte ich dadurch jedoch erstaunlich schnell im Pass… 

Station #3 Einreisestempel

Das Visum klebt im Pass – doch das war leider noch nicht der letzte Schritt. Vom Visa on Arrival Schalter geht’s noch eine Station weiter. Hier musst du zuerst die Arrival und Departure Card für Kambodscha ausfüllen. Es ist hilfreich, einen eigenen Stift dabei zu haben! Anschließend stellst du dich in die Schlange und wartest, bis du deinen Pass wieder beim Beamten am Schalter abgeben kannst. Hier bekommst du nun deinen Einreisestempel.

Anschließend werden noch alle Fingerabdrücke von beiden Händen genommen. Wenn das geschafft ist, darfst du 30 Tage in Kambodscha ääähh… Scambodia bleiben. 

Herzlichen Glückwunsch.

Du darfst jetzt wieder zum Bus gehen, der bereits hinter der Grenze auf dich wartet und deine Fahrt nach Siem Reap fortsetzen.

Alternative Anreise von Bangkok nach Siem Reap

Sollte dir die Anreise  mit dem Thai Government First Class Direct Bus von Bangkok nach Siem Reap nicht zusagen, hast du selbstverständlich noch andere Möglichkeiten an dein Ziel zu gelangen:

eigene Anreise mit Bus, Bahn oder Minibus bis zur Grenze – auch hier verweise ich für weitere Infos auf den Artikel von Flo

– “Direktbus” ab Khao San Road – die günstigere Alternative zum Government First Class Direct Bus, doch hier häufen sich die Horrorgeschichten!

Direktflug – wenn du schnell und ohne Abzocke an dein Ziel kommen möchtest, kannst du auch einen einstündigen Direktflug (z.B. mit AirAsia) von Bangkok nach Siem Reap buchen

Was du für den Grenzübergang von Thailand nach Kambodscha benötigst

– deinen Reisepass mit mind. 2 freien Seiten und 6 Monaten Gültigkeit

– ein Passbild

– 30 US Dollar (ggf. 100 Baht…)

– die thailändische Departure Card

Und jetzt zu dir! Bist du bereits von Thailand nach Kambodscha über Land gereist und hast diesen Grenzübergang erleben dürfen? Ich freue mich über deine Erfahrungen und Erlebnisse in den Kommentaren!

Dieser Reisebericht hat bislang noch keine Kommentare

Kommentiere diesen Reisebericht