Asien, Reise, Sri Lanka 0

Die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflüge rund um Habarana

21. November 2018

Werbung - zu dieser Reise wurde ich freundlicherweise eingeladen. Außerdem enthält der Artikel Werbelinks. Kaufst du über einen dieser Links ein Produkt, bekomme ich eine kleine Provision. Das Produkt wird für dich NICHT teurer und du kannst meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Liebsten Dank, Luisa

Das kleine Städtchen Habarana ist ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflüge und Unternehmungen in der Nord-Zentralprovinz Sri Lankas. Im Zuge der TBCasia (Travel Blogger Conference) durfte ich 5 Tage lang die Umgebung von Habarana erkunden, die wirklich sehr, sehr viele kulturelle Highlights zu bieten hat. Einige Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen rund um Habarana möchte ich dir hier vorstellen. Let’s go!

Ausflug nach Dambulla

Gut 20 Kilometer liegt die Stadt Dambulla von Habarana entfernt – hier findest du gleich mehrere Sehenswürdigkeiten, die den Titel sehenswert definitiv verdient haben.

Höhlentempel & Goldener Buddha

Die 5 Höhlentempel, die seit 1991 zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, liegen etwas außerhalb des Stadtzentrums von Dambulla und sind aufgrund des „Goldenen Tempel“, auf dem eine riesige, goldene Buddha-Statue sitzt, kaum zu verfehlen.

Über einen kurzen, knackigen Aufstieg, der links neben der großen Buddha Statue beginnt, erreichst du dann die 5 bekannten Höhlentempel – insgesamt gibt es übrigens 80 Höhlentempel in Dambulla.

Oben angekommen heißt es dann „Schuhe ausziehen“ und in eine fremde Welt eintauchen, während dir der Duft von Räucherstäbchen immer in der Nase liegt. Die 5 Höhlen sind bis unter die Decke vollgepackt mit Buddha Statuen und Malereien. Langweilig denkst du? Nee, extrem faszinierend!

Kosten für den Eintritt: 1500 LKR (ca. 7,65 €)

Dambulla Market

Ich liiiieeeebe es, auf Reisen lokale Märkte zu besuchen, denn hier spielt sich unglaublich viel Leben ab und du hast unzählige Fotomotive an einem Fleck. Ganz besonders gut gefallen hat mir der Dambulla Market. Er befindet sich in einer überdachten Halle, in der Trucks und Autos stehen, die mit den verschiedensten Früchten und Gemüsesorten beladen sind. Es ist einfach großartig, das Leben auf dem Markt aufzusaugen und mit der Kamera festzuhalten. Meist freuen sich die Locals darüber, wenn sie fotografiert werden.

Ausflug nach Polonnaruwa

Sehr beeindruckend sind auch die historischen Bauten und Statuen von Polonnaruwa. Hätte es nicht wie aus Eimern geschüttet, wäre der Besuch sicher noch viel eindrucksvoller gewesen! Es bietet sich an, ein Fahrrad zu mieten und die Sehenswürdigkeiten in Polonnaruwa auf diese Weise abzuklappern, da sie alle recht weit auseinander liegen. Polonnaruwa ist übrigens eine der drei Königsstädte, die du im sogenannten Kulturdreieck findest.

Kosten für den Eintritt: 3500 LKR (ca. 17,30 €)

Ausflug nach Anuradhapura

Diese Stadt gehört ebenfalls zu den Königsstädten aus dem Kulturdreieck – Stadt Nummer drei wäre Kandy, die ich nicht besucht habe. Leider hat es auch während unseres Besuchs in Anuradhapura ohne Ende geregnet, sodass ich kaum Gelegenheit hatte, alles zu erkunden – ich war viel mehr damit beschäftigt, meine Kamera in Sicherheit zu bringen.

Ganz besonders beeindruckt hat mich jedoch die große weiße Stupa – sie tauchte plötzlich aus dem Nichts auf!

Kosten für den Eintritt: 3500 LKR (ca. 17,30 €)

Ausflug und Aufstieg zum Sigiriya

Es ist DAS Wahrzeichen von Sri Lanka und liegt nur 16 Kilometer von Habarana entfernt. Sigiriya ist ein Felsen, der die umliegende Landschaft mit seinen 200 Metern weit überragt. Auf dem Felsen findest du die Überreste einer alten Festung, die hier errichtet wurde. Ich frage mich bis heute, wie die Menschen es damals geschafft haben, auf diesem Felsen eine Festung zu bauen…

Um den Touristenströmen zu entgehen, solltest du nach Möglichkeit am Morgen mit dem Aufstieg beginnen. Ab 7 Uhr ist Sigiriya geöffnet – früh aufstehen lohnt sich auf jeden Fall!

Auf dem Weg nach oben kommst du an Wandmalereien vorbei. Es ist allerdings strengstens verboten, diese Malereien zu fotografieren oder zu filmen! Solltest du doch ein Foto machen, wird dich die Security zurechtweisen und dich bitten, die Aufnahmen sofort zu löschen.

Auf einem Zwischenplateau befinden sich dann die berühmten Löwentatzen, also die Überreste des damaligen Löwentors. Angeblich wurde Sigiriya, der auch als Löwenfelsen bekannt ist, danach benannt.

Nach unzähligen weiteren Treppenstufen hast du von oben eine fantastische Aussicht auf die umliegende Landschaft.

Kosten für den Eintritt: 3500 LKR (ca. 17,30 €)

Kaudulla Nationalpark Safari

Elefanten. Elefanten, soweit das Auge reicht. Und du mitten drin – na, wie klingt das?

Während meiner Reise nach Südafrika durfte ich bereits eine riesige Herde Elefanten im Addo National Park sehen. Doch trotzdem war ich vor unserer Safari durch den Kaudulla Park in Sri Lanka extrem aufgeregt. Ca. 24 Kilometer liegt der Park von Habarana entfernt und kann nur über eine Tour besucht werden.

Unsere Tour startete relativ sanft auf einer asphaltierten Straße, wurde jedoch nach kurzer Zeit immer holpriger – es ging über Schotterpisten immer tiefer in den Kaudulla Nationalpark hinein. Am Ende fuhren wir nur noch über die matschige Grünlandschaft.

Mein Kopf wurde hin und her geschleudert und an scharfe Fotos ist gar nicht zu denken! Doch plötzlich, nach gerade einmal 20 Minuten, bleibt unsere Jeep-Kolonne stehen. Seelenruhig zieht ein Elefant an uns vorbei und bleibt kurz unter einem Baum stehen, bevor er seinen Weg fortsetzt. Ein absolut malerisches Bild!

Zu diesem Zeitpunkt ahnen wir jedoch noch nicht, was uns noch erwarten wird…

Unser Guide lenkt den Jeep weiter über die matschigen “Wege”, bis plötzlich ca. 100-200 Elefanten vor uns auftauchen! Alle Mitreisenden sind total überwältigt – wir stehen quasi in einem Meer aus Elefanten! Die Kameras klicken im Sekundentakt und wir beobachten fasziniert die Schönheit der Natur.

Leider sind wir nicht die einzigen, die hier sind. Weitere Jeeps bahnen sich ihren Weg in Richtung der Elefanten, einige bleiben im tiefen Schlamm stecken, andere denken nicht einmal daran, den Motor abzustellen… Trotzdem lassen sich die Elefanten von den Touristen absolut nicht aus der Ruhe bringen. Als es anfängt in Strömen zu regnen, machen wir uns langsam auf den Weg zurück.

Ausflug nach Yapahuwa

Yapahuwa war für mich die größte Überraschung, denn unter dieser Sehenswürdigkeit konnte ich mir herzlich wenig vorstellen. Ich bin komplett ohne große Erwartungen angereist und am Ende war Yapahuwa eines meiner Highlights in Sri Lanka. Leider liegt Yapahuwa 80 – 90 Kilometer von Habarana entfernt – solltest du längere Strecken nicht scheuen, kann ich dir Yapahuwa nur ans Herz legen!

Die Kurzfassung: Yapahuwa ist, ähnlich wie Sigiriya, ein Felsen, den du besteigen kannst und von dem du -meiner Meinung nach- eine weitaus bessere und schönere Aussicht hast als vom Sigiriya Felsen.

Die Langfassung: einen ausführlicheren Bericht über Yapahuwa habe ich bereits veröffentlicht.

Kosten für den Eintritt: 1000 LKR (ca. 5,00 €)

Übernachten in Habarana

Wie bereits erwähnt, war ich im Zuge der TBCasia, die von den Cinnamon Hotels organisiert wird, in Sri Lanka. Somit habe ich während meines Aufenthalts in Habarana in einem der Cinnamon Hotels gewohnt. Genauer gesagt in der Cinnamon Lodge Habarana.

Auf dem riesigen Gelände findest du unzählige Lodges, die dir definitiv genügend Platz für dich und deine Klamotten bieten. Das Areal ist wie ein großer Garten mit vielen Grünflächen, urigen Bäumen und einem See – außerdem kann es sein, dass du den ein oder anderen tierischen Besucher triffst.

Das Essen ist mir besonders gut in Erinnerung geblieben. Es gibt sowohl zum Frühstück als auch zum Abendessen ein Buffet mit sehr, sehr viel Auswahl.

Hier findest du weitere Bilder und Bewertungen des Hotels. Außerdem kannst du direkt buchen!

Warst du bereits in Habarana und hast weitere Tipps für Aktivitäten, Unternehmungen und Sehenswürdigkeiten in der Umgebung? Dann schreib es gern in die Kommentare!

Zu dieser Reise wurde ich im Zuge der TBCasia freundlicherweise von den Cinnamon Hotels, Sri Lankan Airlines und Sri Lanka Tourism eingeladen. Ganz herzlichen Dank dafür! Meine Meinung wird dadurch nicht beeinflusst.

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben?
Dann folge meinem Reiseblog auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter!

Dieser Reisebericht hat bislang noch keine Kommentare

Kommentiere diesen Reisebericht