Asien, Reise, Thailand 0

Koh Lipe – meine Tipps für deine Reise ins thailändische Paradies

9. Februar 2019

Auf Koh Lipe habe ich das erste Mal in meinem Leben einen Fuß auf thailändischen Boden gesetzt, denn ich kam gerade frisch aus Malaysia – genauer gesagt von der Insel Langkawi. Dementsprechend überwältigt war ich, als ich die vielen Longtailboote vor dem langen, weißen Strand liegen sah. 

Früher galt Koh Lipe noch als Geheimtipp der Andamanensee, doch heute beherrscht der Tourismus fast jeden Winkel der Insel. Trotzdem habe ich mich während meines 7-tägigen Aufenthalts in diese kleine Inselperle Thailands verliebt. In diesem Artikel bekommst du meine persönlichen Tipps für deine Reise nach Koh Lipe. 

Von Langkawi (Malaysia) nach Koh Lipe (Thailand)

Wer aus Malaysia nach Koh Lipe reist, kommt um die Immigration natürlich nicht herum. Hier gebe ich dir einen kurzen Einblick, wie die Anreise von Langkawi nach Thailand aussieht. 

Wenn du in Langkawi, Malaysia auf die Fähre gehst, musst du deinen Reisepass während der Überfahrt beim Käptn abgeben! Den eigenen Pass aus den Händen geben ist natürlich immer ein blödes Gefühl, auch wenn du weißt, dass es nur für kurze Zeit ist.

Kurz vor Koh Lipe müssen dann alle Passagiere inkl. Gepäck auf Longtailboote verfrachtet werden, da die Fähre nicht am Strand anlegen kann.

An der Immigration – einer kleinen Hütte am Strand – werden nun alle Pässe in die Luft gehalten und die Namen der Passagiere aufgerufen. Glücklicherweise halten sie auch den Reisepass mit dem Foto hoch – sonst hätte ich meinen Namen vermutlich nie erkannt.

Nun darfst du deinen Pass wieder in Empfang nehmen, zum Polizeibeamten spazieren, einen Einreisestempel abholen, die Nationalpark Gebühr eine Station weiter in Höhe von 200 Baht zahlen, dein Gepäck einsammeln und dieses noch einmal beim Zoll mitten am Strand öffnen. Fertig – herzlich willkommen in Thailand! 

Unterkünfte auf Koh Lipe

Es gibt eine ganze Menge Unterkünfte auf Koh Lipe – vom Hostel bis zum schicken Bungalow am Strand ist alles dabei. Ich habe eine Woche im A Plus Hotel übernachtet. Es nennt sich zwar Hotel, ist aber eigentlich ein Hostel. Sehr sauber, dafür auch sehr steril und ohne jeglichen Hauch von Gemütlichkeit. Ich empfehle dir in jedem Fall nach einer Alternative Ausschau zu halten.

Hier kannst du die Alternativen checken!

Unternehmungen auf Koh Lipe

Beach Clean Up

Jeden Montag um 10 Uhr morgens trifft sich Do it BY HEART Save Koh Lipe Thailand, um ein Beach Clean Up an einem Strand zu veranstalten. Auch ich habe an dieser großartigen Aktion teilgenommen. Mit dem Boot sind wir zu einer kleinen unbewohnten Insel gefahren, um sie wenigstens ansatzweise vom Plastikmüll zu befreien.

Insgesamt waren wir 71 Menschen, die innerhalb von einer Stunde 1600 Kilo Müll gesammelt haben. Leider hätten wir allein an diesem Strand noch tagelang Weitersammeln können… Im Anschluss gibt es noch ein kostenfreies Mittagessen für alle Beteiligten – eine super Aktion!

Wenn du unserer Erde also etwas Gutes tun willst, dann sei am Montag um 10 Uhr morgens am Anfang der Walking Street am Pattaya Beach auf Koh Lipe. 

Viewpoint besuchen

Wenn du auf der Suche nach einem schönen Viewpoint bist, dann lauf am besten zur Rasta Bar. Links neben der Bar startet ein kleiner Weg auf einen Hügel, von dem du einen tollen Ausblick hast. Der Weg ist teilweise sehr schmal und ziemlich überwuchert und ich war teilweise nicht sicher, ob es da wirklich weitergeht. Aber ja, es geht dort weiter und du bekommst eine sehr schöne Aussicht auf geboten. Sprüh dich vorher unbedingt mit Mücken-Spray ein, im Dschungel wimmelt es von diesen kleinen Biestern!

Beach Bar besuchen

Der Besuch einer Beach Bar ist auf Koh Lipe Pflicht. Mein absoluter Liebling war das Sea La Vie am Sunrise Beach. Hier gibt’s neben Getränken auch leckeres Essen und ein extrem entspannte Atmosphäre. Insbesondere am Abend bei Flut ist die Bar ziemlich spektakulär, denn die Wellen kommen bis an die Bar heran. Dort, wo du tagsüber noch am Strand gelegen hast, hat sich nun die wilde See breit gemacht.

Schwimmen, Schnorcheln, Tauchen

Ok, das du auf Koh Lipe natürlich auch ins Wasser gehen kannst, muss ich dir wahrscheinlich nicht extra sagen. Trotzdem wäre diese Auflistung unvollständig, wenn ich es nicht aufzähle. Besorg dir am besten eine Schnorchelmaske und schau dir die Unterwasserwelt genauer an. Es ist zwar nicht die Spektakulärste, aber vielleicht triffst du ja auf Nemo und Marlin?! Es gibt außerdem einige Tauchschulen auf Koh Lipe – ich selbst habe mich bislang jedoch noch nicht getraut…

Meeresleuchten beobachten

Ja, auf Koh Lipe gibt es Leuchtplankton. Teilweise sind am Abend, wenn es bereits dunkel ist, vereinzelt kleine blau-glitzernde Pünktchen am Strand zu sehen. Schnapp dir also eine Schwimmbrille und geh Nachtbaden. Vielleicht entdeckst du ja das Meeresleuchten auch unter Wasser?! Auf Koh Lipe habe ich es selber leider verpasst.

Allerdings habe ich das Meeresleuchten auf Koh Rong Sanloem in Kambodscha gesehen. Dafür habe ich mir den dunkelsten Strandabschnitt gesucht und bin ins pechschwarze Wasser getaucht. Um mich herum hat bei jeder Bewegung plötzlich alles angefangen zu glitzern. Ein absolut magischer Moment! Tu mir jedoch einen Gefallen und geh nicht alleine nachts ins Wasser.

Strände auf Koh Lipe 

Der Hauptstrand auf Koh Lipe ist der Pattaya Beach. Dieser ist jedoch auch entsprechend überlaufen und du kommst kaum noch entspannt ins Wasser, da überall Longtailboote liegen.

Der längste Strand auf Koh Lipe ist der Sunrise Beach – von hier kannst du -wie du dir sicher bereits gedacht hast- den Sonnenaufgang sehr schön sehen. Vom Sunrise Beach kannst du zum Sunset Beach laufen. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob dies auch bei Flut möglich ist. Am Ende des Sunrise Beaches Richtung Sunset Beach befindet sich ein wunderschöner Strandabschnitt, den du unbedingt besuchen solltest! 

Für die folgenden zwei Strände ist es von Vorteil, wenn du die App maps.me auf deinem Smartphone installiert hast, denn hier habe ich die Namen der beiden Strände gefunden. Bei Google Maps scheinen sie namenlos zu sein.

Der Suta Beach ist zwar klein und relativ vermüllt, allerdings liegen hier ziemlich große Felsen, die ein schönes Fotomotiv abgeben. Aufgrund eines heran nahenden Unwetters hatte ich jedoch nur ganz kurz Zeit, ein paar schnelle Fotos zu schießen. 

Ein Geheimtipp ist der etwas schwer zugängliche Pollo Beach. Du kannst ihn entweder zu Fuß über einen Dschungel-Trek erreichen oder du leihst dir ein Kajak und und legst an diesem kleinen aber feinen Strand an. Solltest du dich für den Trek entscheiden, dann sind feste Schuhe von Vorteil. Mückenspray und Wasser solltest du ebenfalls dabei haben! 

Lohnt es sich, nach Koh Lipe zu reisen?

Ich war insgesamt 7 Nächte auf Koh Lipe – hätte es mir nicht gefallen, wäre ich niemals so lange geblieben. Also ein klares Ja, Koh Lipe lohnt sich! Wer die Insel jedoch noch aus alten Tagen kennt, wird sicher über den Wandel enttäuscht sein. Das ist bei mir jedoch nicht der Fall, denn ich kenne Koh Lipe nur so, wie es jetzt ist. Und mir gefällt’s!

Warst du bereits auf Koh Lipe und hast noch weitere Tipps für Aktivitäten auf der Insel? Dann schreib es gern in die Kommentare!

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben?
Dann folge meinem Reiseblog auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter!

Dieser Reisebericht hat bislang noch keine Kommentare

Kommentiere diesen Reisebericht