Asien, Malaysia, Reise 1

Putrajaya – die Sehenswürdigkeiten der Stadt auf eigene Faust erkunden

27. November 2018

Obwohl die Stadt Putrajaya gerade mal 25 Kilometer von Kuala Lumpur entfernt liegt, bekommt sie im Gegensatz zur großen Schwester wesentlich weniger Aufmerksamkeit – völlig zu unrecht, denn Putrajaya ist der reinste Spielplatz für Fotografen und Architekturliebhaber. Im Jahr 1995 wurde das milliardenschwere Projekt, Putrajaya zu gründen, in Angriff genommen – mittlerweile ist die reine Planstadt das Verwaltungszentrum Malaysias.

Doch der Versuch, die Bevölkerung nach Putrajaya zu ziehen scheiterte bislang. Die Stadt wurde für 300.000 Bewohner ausgelegt, bislang leben gerade mal 90.000 Menschen in der Stadt (Stand 2017).

Wenn du mehrere Tage in Kuala Lumpur verbringst, kann ich dir einen Tagesausflug nach Putrajaya trotzdem nur ans Herz legen! Auch, wenn die Straßen teilweise wie leer gefegt sind und kaum Menschen zu sehen sind: ein Ausflug nach Putrajaya lohnt sich!

Putrajayas Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust erkunden

Du hast verschiedene Möglichkeiten, die Stadt zu erkunden. Die meisten Leute empfehlen in der Regel eine Tour, da die Sehenswürdigkeiten relativ weit auseinander liegen, doch darauf hatte ich ehrlich gesagt keine Lust. Ich beschloss, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Die Anreise von Kuala Lumpur nach Putrajaya

Die Anreise von Kuala Lumpur nach Putrajaya ist denkbar einfach. Ab KL Sentral kannst du ganz einfach den KLIA Transit Richtung Flughafen nehmen und an der Station „Putrajaya & Cyberjaya“ aussteigen. Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten.

Kosten: 14 Ringgit pro Strecke, also 28 Ringgit (ca. 5,90 €) für Hin- und Rückfahrt.

Achte aber unbedingt darauf, dass du den KLIA Transit nimmst. Der KLIA Express hält nicht in Putrajaya und fährt direkt zum Flughafen!

Transport in Putrajaya

Wie bereits erwähnt, sind die Wege in Putrajaya relativ weit. Die Stadt zu Fuß erkunden wird -insbesondere aufgrund der Hitze- wahnsinnig anstrengend. Auch das Busnetz ist nicht dafür ausgelegt, eine Sightseeing-Tour auf eigene Faust zu unternehmen.

Ich entschied mich also für die bequemste Lösung: Grab.

Nach Ankunft am Bahnhof in Putrajaya organisierte ich mir an der kleinen Touristen-Info, die direkt im Terminal zu finden ist, einige Infos und eine Karte, auf der eingezeichnet war, wo was zu finden ist. Da einige Sehenswürdigkeiten direkt beieinander liegen, brauchte ich insgesamt nur die vier folgenden Grab-Fahrten in Putrajaya buchen:

Fahrt 1: Bahnhof Putrajaya zum Putrajaya Square (12 Ringgit = ca. 2,53 €)
Fahrt 2: Putrajaya Square zur Iron Mosque (8 Ringgit = ca. 1,69 €)
Fahrt 3: Iron Mosque zum Convention Center (11 Ringgit = ca. 2,32 €)
Fahrt 4: Taman Seri Empangan zum Bahnhof Putrajaya (16 Ringgit = ca. 3,37 €)

Somit habe ich 47 Ringgit für die Grab-Fahrten in Putrajaya bezahlt und 28 Ringgit für Hin- und Rückfahrt mit dem KLIA Transit.

Wenn du also planst, die Sehenswürdigkeiten Putrajayas auf eigene Faust zu erkunden, dann kannst du mit ca. 75 Ringgit (ca. 15,80 €) rechnen. Zeitlich solltest du einen kompletten Tag einplanen.

Sehenswürdigkeiten in Putrajaya

Masjid Putra – die pinke Moschee

Eine der Hauptsehenswürdigkeiten Putrajayas ist definitiv die Putra Moschee, die direkt am Putrajaya Square liegt. Sie trägt den Spitznamen „pinke Moschee“ nicht umsonst, denn bereits aus der Ferne lässt sich die pinkfarbene Kuppel erspähen. Du solltest dir unbedingt Zeit nehmen, die Moschee auch von innen zu besichtigen. Ich habe während meines Besuchs extrem viel über den Islam gelernt, denn in der Moschee arbeiten sogenannte „Free Guides“, die dir die Religion sehr gern näher bringen und dich durch die Moschee führen. Natürlich kannst du die Moschee auch selber erkunden. Am Eingang bekommst du eine kostenlose Robe zum Überziehen.

Perdana Putra – das Büro des Premierministers

Direkt neben der Putra Moschee liegt auch das mächtige Büro des Premierministers von Malaysia, dessen grüne Kuppel majestätisch in den Himmel ragt und absolut nicht zu verfehlen ist. Es war das erste Gebäude, welches in Putrajaya fertiggestellt und bezogen wurde und ist der Anfang des 4 Kilometer langen Putrajaya Boulevards.

Putra Bridge – die längste Brücke Putrajayas

Wenn du bereits am Putra Square bist, dann wirst du automatisch auch die Putra Bridge zu sehen bekommen. Sie wurde nach dem Vorbild der berühmten Khaju Bridge in Isfahan, Iran erbaut und ist mit 435 Metern die längste Brücke in Putrajaya.

Seri Wawasan Bridge – die Moderne

Ihr modernes Erscheinungsbild erzeugt einen starken Kontrast zur o.g. Putra Bridge. Die Seri Wawasan Brücke soll ein Segelboot im Wind darstellen. Ich habe während meines Ausflugs nach Putrajaya nicht extra an der Brücke angehalten, da sie von vielen Punkten der Stadt gut sichtbar ist.

Masjid Tuanku Mizan Zainal Abidin – die eiserne Moschee

Eine weitere Moschee, in der ich ebenfalls sehr viel über die Religion gelernt habe, ist die sogenannte eiserne Moschee. Sie ist die modernste Moschee, die ich bislang gesehen habe und gleichzeitig ein extremer Kontrast zur Putra Moschee. Gekühlt wird die Moschee lediglich über Pools, die sich rund um die Moschee befinden – eine Klimaanlage gibt es hier nicht. Ziemlich ausgefuchst. Mein Guide, der mich durch die Moschee führte, erzählte mir übrigens noch ganz Stolz, dass das Glas, welches in der Moschee verbaut wurde, in Deutschland hergestellt wurde.

Palace of Justice

Ziemlich beeindruckend ist auch der Palace of Justice, der sich in Laufweite der eisernen Moschee befindet. Die Architektur beruht auf drei Grundsätzen: Balance, Fairness und Stärke. Alle repräsentieren das nationale Gerichtssystem.

Convention Center – das Ufo der Stadt

Das Convention Center, welches das Ende der 4 Kilometer langen Promenade bildet und wie ein Ufo aussieht, finde ich persönlich gar nicht so sehenswert. ABER… lass dich unbedingt zum Eingang des Convention Centers fahren. Die Aussicht von hier ist fantastisch und du kannst einmal die gesamte Promenade bis zum Perdana Putra herunterschauen.

Seri Gemilang Bridge – die Wunderschöne

Ein weiteres Highlight in Putrajaya, welches du vom Convention Center zu Fuß erreichst, ist die Seri Gemilang Bridge. Sie ist eine wahre Augenweide und du solltest sie dir auf gar keinen Fall entgehen lassen!

Taman Seri Empangan – der Park mit Aussicht

Hätte es nicht plötzlich angefangen zu regnen, hätte ich diesen kleinen Park in Putrajaya komplett übersehen. Ich war gerade auf dem Weg vom Convention Center zur Seri Gemilang Brücke, als ich mir plötzlich einen Unterschlupf suchen musste. Der Park, der selbst gar nicht so sehenswert ist, mit seinen Unterständen kam also wie gerufen!

Direkt am Park befindet sich außerdem ein Restaurant, in dem ich mir meinen geliebten Teh Tarik bestellen konnte. Von hier genoss ich die tolle Aussicht und das faszinierende Gewitter. Direkt neben dem Restaurant befindet sich eine weitere Brücke, deren Namen ich leider nicht herausfinden konnte. Aber das Gesamtbild aus Seri Gemilang Brücke, den Hochhäusern Putrajayas und der Brücke, deren Namen ich nicht weiß ist -insbesondere bei dunklen Wolken- einfach großartig!

Hast du bereits einen Ausflug nach Putrajaya gemacht? Oder hast du sogar ein paar Nächte in der Stadt verbracht? Dann lass mich gern in den Kommentaren wissen, wie dir Putrajaya gefallen hat! Über weitere Tipps für Putrajaya freue ich mich natürlich auch!

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben?
Dann folge meinem Reiseblog auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter!

1 Kommentar

  • Oli says: 27. November 2018 at 3:15 am

    Ich hab das erste Mal Putrajaya besucht, als die Stadt noch nicht ganz fertig war. Wir haben damals Planer und andere Verantwortliche interviewt, die uns erzählten, sje die Stadt einmal boomen wird. Vor 5 Jahren war ich dann nochmals dort und es ist fast genauso leer. Habe selten so einen Flopp gesehen wie Putrajaya. Aber schön ist der Ort.

    Reply
  • Kommentiere diesen Reisebericht