unterkünfte thailand
Asien, Reise, Thailand 0

29 Tage in Thailand – meine Route, Unterkünfte und Kosten

23. März 2019

Dieser Artikel enthält Werbelinks. Kaufst du über einen dieser Links ein Produkt, bekomme ich eine kleine Provision. Das Produkt wird für dich NICHT teurer und du kannst meine Arbeit ganz einfach unterstützen. Liebsten Dank, Luisa

Thailand war das dritte Land meiner Vielleicht-Weltreise und ich möchte dir -wie bereits bei meinem vorherigen Ziel Malaysia-einen kleinen Einblick in meine Route, Kosten und Unterkünfte geben. 

Meine Route durch Thailand im Überblick

Koh Lipe
Koh Bulone Leh
Koh Mook
Koh Lanta
Ao Nang (Krabi)
Khao Sok Nationalpark
Bangkok

Meine Unterkünfte in Thailand

Koh Lipe: A Plus Hotel

Aufenthalt: 7 Nächte

Das A Plus Hotel auf Koh Lipe ist ein extrem sauberes Hostel und gefühlt ist das Personal den ganzen Tag nur am Putzen. Es gibt von morgens bis abends gratis Tee und Kaffe und du schläfst in einer Art Box mit Vorhang, sodass du trotz Dorm ein bisschen Privatsphäre hast und nur wenig von den anderen Gästen mitbekommst. Klingt im ersten Moment gar nicht mal so schlecht, oder?

Allerdings ist die Klimaanlage meist auf „Gefrierfach“ eingestellt und es ist saukalt im Zimmer. Ein weiteres Manko: das Hostel wirkt extrem steril. Es gibt zwar einen Aufenthaltsraum, allerdings ist dieser so lieblos eingerichtet und ebenfalls saukalt, dass man hier eigentlich keine Zeit verbringen möchte. Leider hat das Hostel keinen Garten oder ähnliches, sodass du entweder nur in deinem eiskalten Zimmer oder im ebenfalls kalten Aufenthaltsraum chillen kannst.

Diesem Hostel fehlt es leider in jeglicher Hinsicht an Gemütlichkeit. Solltest du allerdings nur einen günstigen Platz zum Schlafen suchen, kannst du hier gut und gern 2-3 Nächte verbringen. 

Hier kannst du das Hostel auf Koh Lipe buchen!

Koh Bulone Leh: Bulon Hill Resort

Aufenthalt: 2 Nächte

Da auf den gängigen Buchungsportalen wie booking.com oder agoda.com kaum Unterkünfte für die kleine Insel Koh Bulone Leh zu finden sind, entschieden meine Reisebegleitung Annina und ich, direkt vor Ort nach einer Unterkunft zu suchen. Wir kamen am Strand auf Koh Bulone Leh an und uns wurde direkt das erste Zimmer von einem der am Strand liegenden Hotels angeboten – allerdings war uns dies viel zu teuer.

Wir verließen den Strand und standen keine fünf Minuten später im Bulon Hill Resort. Begrüßt wurden wir von Katja aus Deutschland, die sich vor einigen Jahren auf Koh Bulone Leh niedergelassen hat und nun mit ihrem Mann Chen das Resort führt.

Sie zeigte uns die einfachen Bungalows des Resorts und für uns war sofort klar: hier bleiben wir. Der Preis stimmte und wir fanden uns umgeben von sehr viel Natur wieder. Zwar konnten wir das Meer nicht sehen, aber es war zu Fuß keine 3 Minuten entfernt. 

Strom gibt’s im Bullon Hill Resort von 18 – 6 Uhr. WLAN ist an der Rezeption bzw. im Restaurant fast immer verfügbar. Das Resort hat außerdem ein Restaurant, was ich absolut empfehlen kann. Hier bekommst du leckeres Frühstück, Mittag- und Abendessen.

Mit großer Wahrscheinlichkeit wirst du große Warane im Bullon Hill Resort sehen, die auch gern mal unter deinem Bungalow durchlaufen. Diese Warane sind jedoch ungefährlich.

Wenn du keinen Wert auf Schickimicki legst, kann ich dir diese Unterkunft wirklich empfehlen. Es ist gemütlich und die Atmosphäre ist herzlich.

Weitere Infos und wie du das Bullon Hill Resort buchen kannst, findest du hier.

Koh Mook: Coco Lodge

Aufenthalt: 4 Nächte

Wolltest du schon immer mal in einer Bambushütte schlafen? Dann hast du in der Coco Lodge auf Koh Mook die Gelegenheit dazu! Die Hütten liegen in Sichtweite zum Meer und sind super gemütlich! Außerdem ist hier wirklich ALLES aus Bambus: die Hütte selbst, das Bett, der Tisch, Türen… einfach alles.

Für mich persönlich war dies die schönste Unterkunft während meiner Reise durch Thailand und ich würde sie direkt wieder buchen. Du hast eine eigene kleine Veranda, wohnst in einem wunderschönen Garten, in dem du auch mal knallblauen Vögeln oder grasgrünen Schlangen begegnest, und bist umgeben von weiteren Bambushütten. In der Coco Lodge kommt definitiv Inselfeeling auf!

Hier kannst du das Hostel auf Koh Mook buchen.

Koh Lanta: Hey Beach Hostel

Aufenthalt: 4 Nächte

Wie der Name bereits erahnen lässt, liegt das Hey Beach Hostel direkt am Meer – die Lage ist also ideal für alle, die viel Zeit am Strand verbringen wollen. Zudem sind die Zimmer sehr freundlich eingerichtet und du findest draußen diverse Sitzmöglichkeiten zum Arbeiten und Essen sowie eine Chillecke mit Hängematte, Sitzsäcken etc.

Es gibt außerdem kostenloses Frühstück bestehend aus Toast, Marmelade und Bananen. Tee und Kaffee gibt’s den ganzen Tag gratis. Wäre ich nicht krank gewesen, hätte ich diese Hostel sicher in noch besserer Erinnerung gehabt. Allerdings lag ich relativ viel im Bett und konnte meine Zeit nicht richtig genießen. 

Hier kannst du das Hostel auf Koh Lanta buchen.

Krabi, Ao Nang: Stayover Hostel

Aufenthalt: 2 Nächte

Das Stayover Hostel in Ao Nang gehört nicht unbedingt zu meinen Lieblingsunterkünften. Für zwei Nächte war es okay, allerdings hatte mein Zimmer kein einziges Fenster und irgendwie habe ich mich in der dunklen Höhle nicht richtig wohl gefühlt. Einige Zimmer haben jedoch Fenster – vielleicht ist die Atmosphäre hier angenehmer. Im oberen Stockwerk gibt es eine kleine Terrasse – die Aussicht von hier ist ganz nett aber viel konnte sie nicht rausreißen.

Hier kannst du das Hostel in Ao Nang buchen.

Khao Sok: Smiley Bunglows

Aufenthalt: 1 Nacht

Da wir unbedingt eine Tour durch den Khao Sok Nationalpark machen wollten, entscheiden wir uns für die Smiley Bungalows, bei und mit denen du Touren durch den Park buchen kannst. Die Bungalows liegen nur einen Kilometer vom Nationalpark Eingang entfernt und waren für uns nur eine Zwischenstation, bevor es am nächsten Tag zu den Smiley Lakehouses im Nationalpark ging. Die Unterkünfte sind einfach aber für eine Nacht absolut ausreichend. 

Hier findest du Infos zu den Smiley Bungalows.

Khao Sok Nationalpark: Smiley Lake Houses

Aufenthalt: 1 Nacht

Für unseren Aufenthalt im Khao Sok Nationalpark buchten wir eine Tour bei den o.g. Smiley Bungalows. Von hier startete am Morgen auch die Tour zum Khao Sok Nationalpark. Wir wurden von einem Minibus abgeholt und zum Anleger in den Nationalpark gefahren. Von hier ging die Tour mit einem Boot weiter Richtung Smiley Lakehouses. Die Lakehouses sind kleine schwimmende Häuschen auf einem riesigen See mitten im Nationalpark, wo wir eine Nacht verbrachten.

Das gesamte Erlebnis war einmalig und gehört definitiv mit zu den schönsten Erlebnissen in Thailand. 

Die Smiley Lakehouses selbst sind ebenfalls super einfach gehalten und es gibt nur das Nötigste. Dafür hast du die schönste Aussicht, die du dir vorstellen kannst direkt vor deiner Tür sowie ein Kajak, mit dem du jederzeit auf den See rausfahren kannst. Also… was will man mehr? 

Hier findest du weitere Infos zu den Smiley Lake Houses.

Bangkok: Nivas Siam Hostel

Aufenthalt: 6 Nächte

Nach dem Nationalpark folgte das absolute Kontrastprogramm: Bangkok! Wir entschieden uns für ein kleines Hostel etwas abseits vom Trubel, also weit weg von der Khao San Road. Das Hostel selbst war super süß mit ganz viel Liebe zum Detail eingerichtet und ich würde es definitiv weiterempfehlen. Mein Zimmer hatte einen kleinen Balkon und im Hostel gab es täglich kostenlosen Tee und Kaffee. Allerdings liegt es in einer ziemlich dunklen Seitenstraße – nachts wäre ich hier ungern allein nach Hause gekommen. 

Hier kannst du das Hotel in Bangkok buchen.

Meine Ausgabe und Kosten in Thailand

Ich habe mir nicht jeden einzelnen Betrag, den ich in Thailand ausgegeben habe, aufgeschrieben. Insbesondere beim Essen fehlen mir genaue Zahlen. Hier habe ich jedoch mit einem Betrag von  ca. 8,00 Euro pro Tag kalkuliert.

Kosten Koh Lipe (7 Nächte)

Hostel auf Koh Lipe: ca. 67,00 Euro
Essen & Getränke: ca. 56,00 Euro
Nationalpark Gebühr: ca. 5,47 Euro
Speedboat Lipe nach Bulone: ca. 16,42 Euro 

Kosten Koh Bulone Leh (2 Nächte)

Unterkunft auf Koh Bulone: ca. 82,11 Euro für 2 Personen (pro Person ca. 41,05 Euro)
Essen & Getränke: ca. 16,00 Euro
Speedboat Bulone nach Mook: ca. 24,63 Euro

Kosten Koh Mook (4 Nächte)

Unterkunft auf Koh Mook: ca. 98,52 Euro für 2 Personen (pro Person ca. 49,26 Euro)
Essen & Getränke: ca. 32,00 Euro
Schnorcheltour: ca. 27,37 Euro
Speedboat Mook nach Lanta: ca. 24,64 Euro

Kosten Koh Lanta (4 Nächte)

Hostel auf Koh Lanta: ca. 37,22 Euro
Essen & Getränke: ca. 32,00 Euro
Transfer Lanta nach Ao Nang: ca. 14,78 Euro 

Kosten Ao Nang (2 Nächte)

Hostel in Ao Nang: ca. 21,89 Euro
Essen & Getränke: ca. 16,00 Euro
Minibus Ao Nang nach Khao Sok: ca. 13,69 Euro

Kosten Khao Sok Nationalpark (1 Nacht + 1 Nacht)

Unterkunft in Khao Sok: ca. 13,69 Euro für 2 Personen (pro Person ca. 5,47 Euro)
Tour Khao Sok Nationalpark inkl. 1x Übernachtung: ca. 68,44 Euro
Eintritt Khao Sok Nationalpark: ca. 8,21 Euro
Essen & Getränke: ca. 8,00 Euro
Nachtzug Surat Thani nach Bangkok: ca. 19,66 Euro

Kosten Bangkok (6 Nächte)

Hostel in Bangkok: ca. 32,85 Euro
Essen & Getränke: ca. 48,00 Euro
Eintritt Wat Pho: ca. 2,47 Euro
Eintritt Großer Palast: ca. 13,68 Euro
Bus Bangkok nach Siem Reap (Kambodscha): ca. 20,52 Euro 

Weitere Kosten in Thailand: ca. 17,28 Euro
Wäsche waschen, Mückenschutz, Sonnencreme, Roller etc.

Gesamtkosten Thailand

Insgesamt habe ich während meiner 29-tägigen Reise durch Thailand rund 740,00 Euro, ausgegeben. Hierin ist keine Anreise enthalten, jedoch die Weiterreise nach Kambodscha.

Warst du bereits in Thailand unterwegs und hast einen ähnlichen Betrag ausgegeben? Oder warst du vielleicht sogar mit weniger Geld unterwegs? Lass es mich gern in den Kommentaren wissen!

Du willst immer auf dem neuesten Stand bleiben?
Dann folge meinem Reiseblog auf Facebook, Instagram, Pinterest und Twitter!

Dieser Reisebericht hat bislang noch keine Kommentare

Kommentiere diesen Reisebericht